Freitag, 20. November 2020

Die Tränenrebellin von Jay Lahinch

Klappentext:
Nach ihrer ereignisreichen Flucht fassen Nava, Jayden und Nate den Entschluss, in die Einzige Stadt zurückzukehren, um die Insel vor dem Untergang zu bewahren. Denn die Tränenmeere drohen, alles unter sich zu begraben, falls das Gleichgewicht der Elemente nicht wiederhergestellt wird. Gemeinsam planen sie eine Rebellion, um die Seelenlosen zu heilen und für eine gerechte Zukunft der Mädchen zu kämpfen. Doch als sie Marenna erreichen, fordert das Schicksal sie erneut heraus. Nun liegt es an Nava, herauszufinden, ob die Legenden um das Königliche Festland wahr sind und was sie mit der Tränenmagie tatsächlich bewirken kann.

___________________________________________________________________


"Die Tränenrebellin" ist der zweite Band der "Tränen-Dilogie" von Jay Lahinch.

Nachdem mich der erste Band dieser zweiteilige Reihe eher zwiespältig zurückließ, war ich nun gespannt, ob die Fortsetzung das verschenkte Potential des Vorgängers wieder wett machen kann oder ob dies ebenso ungenutzt bliebe. Auf den ersten Seiten wird dabei schnell klar, dass die Autorin viel dazu gelernt hat. Der Weltentwurf ist dichter und es ist durchaus mehr Liebe zum Detail erkennbar. Dementsprechend positiv überrascht, habe ich mich enthusiastisch in das Finale hineingestürzt.

Dieses vermittelt darüber hinaus auch mehr Spannung als es Band 1 konnte und sorgt somit für einen angenehmeren Lesefluss. Das Tempo ist angemessen, auch wenn manchen Begebenheiten mehr Raum zugesprochen wird als anderen. Dennoch eignet sich diese Fortsetzung mehr zum Mitfiebern und zieht den Leser auch schnell in die Geschichte mit hinein. Auch die Überraschungen sowie neuen Charaktere runden das Gesamtbild harmonisch ab und vermitteln eine interessante Handlung, die mehr überzeugt als es der Auftakt vermochte.

Zwar sind verschiedene Szenen noch immer ein wenig oberflächlich behandelt und auch die Charaktere könnten hier und dar etwas mehr Farbe vertragen, doch hat sich diese Dichte im Vergleich zu Band 1 deutlich verbessert. Der Roman wirkt viel lebendiger und tiefgründiger und bietet damit auch mehr Lesespaß. 

Der Schluss ist zudem überaus gelungen konzipiert und schließt diese Dilogie harmonisch ab. Alle Fäden wurden zusammengefügt und das Finale sollte alle Leser zufriedenstellen.

Fazit: Dieses Mal konnte die Autorin das Potential besser nutzen und hat damit ihre Dilogie zu einem ausgesprochen gelungenen Ende bringen können.


4 Sterne 


***Werbung***




 


Samstag, 14. November 2020

Unpacking- Oder vorzeitige Weihnachtsüberraschung mit Mainwunder + Buchvorstellung

 Ich liebe die Bloggeraktionen, die sich die Agentur Mainwunder immer für uns Blogger ausdenkt und umsetzt. Immer wenn die Bücher bei mir ankommen, dann fühlt es sich an, als sei wieder Ostern, Geburtstag oder auch Weihnachten.

Dieses Mal war es wieder ganz besonders toll, denn es trudelte ein großes Paket bei mir zuhause ein, welche im Inneren eine kleine Schatztruhe verbarg. Neugierig?

Dann begleitet mich bei meinem Unboxing zu der "Chronica Usenia" von Riley H. Bush.




So sieht die wunderhübsche "Schatztruhe" aus. Und da neben seht ihr bereit das erste Goodie. Eine tolle Buchkerze. Erwähnte ich schon, dass ich Buchkerzen liebe? 😍



Beim Öffnen kam diese zum Vorschein. Was da wohl drin ist? 😏 
Schnell weiter auspacken!


Noch mehr Überraschungen 💗



Und das war alles in dieser tollen Box enthalten. Ist das nicht der Wahnsinn? Dadurch habe ich direkt noch mehr Lust auf die Lektüre dieser Bücher bekommen.

Diese stelle ich euch direkt einmal vor:

Band 1

Klappentext:
Der zwielichtige Jorgei bietet Dacan la Corso, Kommandant des Frachtsegelschiffes Edra, die unglaubliche Summe von 2000 Goldaurelien an, wenn dieser ihm eine sagenumwobene Wunderpflanze beschafft, die angeblich alle Krankheiten zu heilen vermag.
Die Sache ist riskant, zudem besteht kaum Aussicht auf Erfolg. Doch da die Geschäfte für Dacan sehr schlecht laufen, bleibt ihm keine andere Wahl als anzunehmen.
Auf der Suche nach dem geheimnisvollen Heilkraut stolpern Dacan und seine Crew unversehens in ein brandgefährliches, haarsträubendes Abenteuer. Weder er noch sein Blutsbruder Anouk ahnen, dass dies erst der Auftakt zu einer Reihe weitreichender, brisanter Ereignisse ist, die das Schicksal aller Usenier bestimmen werden...


Band 2

Klappentext:
Nach dem Abenteuer auf Toretho geht Dacan, Kapitän des Frachtseglers Edra, im venarischen T'arr vor Anker. Der Zeitpunkt ist schlecht gewählt, denn Lusa, im venarischen Süden gelegen, wurde von den Je'darren erobert. In T'arr sorgt der Flüchtlingsstrom aus Lusa für Aufruhr - das Land steht vor einem Bürgerkrieg. Bevor Dacan das Weite suchen kann, soll sein Erster Offizier den Behörden überstellt werden. Immerhin ist auf den Kopf des Terroristen eine fürstliche Belohnung ausgesetzt, die er sich auf keinen Fall entgehen lassen will. Während Kazim Delos an die Lusaner ausliefert, kommt Dacan am Hofe des Herrschers von Tarré einem Geheimnis auf die Spur, das seine Pläne über den Haufen wirft. Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt. "Macht des Feuers" ist der zweite Band der Chronica Usenia-Reihe.



Na? Schon neugierig geworden? Ich kann es jedenfalls kaum erwarten mich in die Lektüre dieser beiden Bücher zu stürzen.Seid gespannt, wie am Ende mein Urteil darüber ausfallen wird.











Die Tränenkönigin von Jay Lahinch

 

Klappentext:
Manchmal ist der Tod nicht nur das Ende eines geliebten Herzens, sondern besiegelt zugleich dein Schicksal. Das muss Nava schmerzlich erkennen, als ihr Zwillingsbruder nach dem Tod ihrer Eltern verstummt. Eine Flucht aus Marenna scheint ihr einziger Ausweg und nur der fremde Jayden ist bereit, sie auf dieser Reise ins Ungewisse zu begleiten. Erst ein unglaubliches Angebot der Tränenkönigin gibt ihrem Weg eine Richtung. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Tränen, die nicht nur das Schicksal ihres Bruders, sondern das einer ganzen Welt für immer verändern könnten.
_______________________________________________________________________________


"Die Tränenkönigin" ist der erste Band der "Tränen-Dilogie" von Jay Lahinch.

Das wunderschön gestaltete Cover und der Klappentext laden sofort zum Lesen ein. Ich war dementsprechend überaus gespannt auf das phantastisch anmutende Abenteuer, welches die Autorin hier verspricht. Die Idee und der Weltenaufbau sind sehr interessant konzipiert, jedoch fehlte mir dabei das letzte Quäntchen, um mich so richtig zu begeistern.

Die Geschichte an sich liest sich durchaus spannend. Allerdings ist das Tempo an manchen Stellen zu schnell gewählt, sodass die Intention und die Dramatik dann nicht in dem Maße herauskristallisiert wird, wie ich es mir gewünscht hätte. Man kann somit nicht wirklich mitfiebern und mitfiebern, wie es die Thematik eigentlich hergibt. Dennoch habe ich die Handlung nur allzu interessiert verfolgt, denn einmal angefangen, möchte man in jedem Fall wissen, wie es weitergeht. Das gesamte Konfliktpotential bietet nämlich ausreichend Spannung, damit man als Leser schnell am Ende angelangt.

Durch das oftmals zu flott gewählte Tempo bleiben dabei auch zum Teil die Emotionen auf der Strecke. Die bereits erwähnte Dramatik könnte noch um ein Vielfaches intensiviert werden, wenn die Handlung stärker verdichtet worden wäre. Leider wirkt vieles einfach zu oberflächlich, als dass das Potential hierbei hätte voll ausgeschöpft werden können. Die Geschichte benötigt stellenweise einfach noch mehr Raum und Tiefe, um sich so richtig zu entfalten. Mehr Details in verschiedenen Szenen hätten die Handlung noch wunderbar unterfüttern können, damit das Buch seinen finalen Feinschliff erhalten hätte.

Aufgrund der relativ geringen Seitenanzahl ist der erste Teil dieser Dilogie recht schnell gelesen. Dabei kommt die Geschichte zusätzlich ohne einen Cliffhanger aus, was in meinen Augen ein weiterer Pluspunkt ist. Ich bin nun gespannt, wie die Autorin ihren finalen Band gestaltet hat und ob dieser sein Potential mehr auszuschöpfen vermag.

Fazit: Interessante Geschichte mit tollen Ideen, die leider ihr Potential nicht vollends ausschöpfen konnte. Luft ist für den zweiten und finalen Teil noch ausreichend nach oben.

3 Sterne 


***Werbung***





Dienstag, 27. Oktober 2020

Der Orden des geheimen Baumes - Die Magierin von Samantha Shannon

 

Klappentext:
Mächtige Frauen lenken und beeinflussen das Schicksal ihrer Welt, ob als Königin, Magierin oder Drachenreiterin. Doch die Welt ist geteilt: Während im Westen alle Drachen als absolut böse verdammt werden, werden diese im Osten als göttergleiche Wesen verehrt. Trotz dieser gegensätzlichen Weltanschauungen müssen die Menschen des Ostens und des Westens zusammenarbeiten, als ein riesiger bösartiger Drache aus der Vergangenheit wieder aufersteht. Drei starke Frauen nehmen die Herausforderung an, die Bewohner beider Reiche zu vereinen, um die Menschheit zu retten …
_______________________________________________________________________________

"Die Magierin" ist der erste Teil des Fantasy-Epos "Der Orden des geheimen Baumes" von Samantha Shannon.

Die Art zu schreiben und Welten zu erschaffen hat mich bei Samantha Shannon seit geraumer Zeit begeistert. Deshalb war ich überaus auf dieses phantastische Werk gespannt, welches viele Mythen und Sagen miteinander vereint und dennoch zu etwas ganz Eigenem wird. Auch wenn die Geschichte nicht gleich mit viel Getöse lospoltert, so entwickelt sie schon nach wenigen Seiten einen ganz besonderen Charme. Man muss sich nur darauf einlassen können. 

Hat man sich komplett in die Geschichte fallen gelassen, so erwarten den Leser wunderbare Beschreibungen, die erst eine eher unterschwellige Spannung kreieren und sich später dann zu einem  großen Spannungsbogen entwickeln. Dort findet sich zudem ein rasanteres Tempo, während dies in der ersten Hälfte der Geschichte eher sanfteren Pfaden folgt. Zu jeder Zeit kann man sich aber von der Handlung gefangen nehmen lassen und ein spannendes Abenteuer erleben, bei dem es auch an Überraschungen und Twists nicht mangelt.

Durch die bildhafte Sprache der Autorin entsteht eine überaus lebendige Geschichte, die man sich vor dem geistigen Auge ausgesprochen gut vorstellen kann. Dies liegt auch an den verschiedenen Protagonisten, aus denen die Geschichte abwechselnd erzählt wird. Dadurch entsteht eine wunderbare Tiefe, welche ein phantastisches Buch benötigt, um nicht nur an der Oberfläche zu kratzen, sondern um etwas Eigenständiges und Raumgreifendes zu erschaffen.

Am Ende nimmt die Geschichte dann noch ordentlich an Fahrt auf und endet mit einem offenen Schluss. Ich bin sehr gespannt, wie dieses Werk weitergeht bzw. wie es sein Ende finden wird. Die Ereignisse verheißen so Einiges und ich bin sehr neugierig, wie Samantha Shannon alle Enden miteinander verknüpfen wird.

Fazit: Unterhaltsam, spannend und auch ein Stück weit episch; Samantha Shannon beweist mit diesem Werk erneut, was in ihr steckt.

5 Sterne 


***Werbung***

Freitag, 2. Oktober 2020

City of Fallen Magic: Mit Feuer und Zinn von Anna Weydt

 

Klappentext:
Avas Meyster wird tot aufgefunden – sie glaubt an Mord, aber die New Yorker Loge, in der sie zur Dämonenjägerin ausgebildet wird, will das offenbar vertuschen. Als sie eigenmächtig beginnt, Nachforschungen anzustellen, stößt sie auf rätselhafte Hinweise, die ihr Meyster vor seinem Tod hinterlassen hat. Sie alle führen zur sagenumwobenen Tabula Smaragdina, einer Schrift, die ihrem Besitzer Macht über Leben und Tod verspricht. Doch das Wissen um die Legende ist gefährlich: Nicht nur Hexen, Werwölfe und Chimären sind Ava plötzlich auf den Fersen, sondern auch der Ordensmarschall Jacob sitzt ihr im Nacken. Will er ihr wirklich helfen oder verfolgt er seine ganz eigenen Ziele?
_______________________________________________________________________________________


"City of Fallen Magic- Mit Feuer und Zinn" ist ein Urban Fantasy Roman aus der Feder von Anna Weydt.

Bei der Lektüre des Klappentextes erinnert die Geschichte ein Stück weit an die "Shadowhunters". Beginnt man jedoch mit dem eigentlichen Roman, so wird schnell klar, dass dies nur auf den ersten Blick so scheint. Die Autorin hat hier eine eigene und vor allem überaus vielfältige und spannende Welt erschaffen, deren magische Inhalte beim Lesen jede Menge Spaß verbreiten. Geheimnisse, Magie, verschiedene Wesen, ein cooles Setting; was will man bei einem guten Buch mehr?

Die Spannung, die der Klappentext verspricht, wird in der Geschichte gehalten. Nichts ist, wie es scheint und man findet sich in einem packenden Abenteuer wieder, das auf jeder Seite die eine oder andere Überraschung bereithält. Auch das Tempo ist ziemlich flott, passt aber hervorragend zur eigentlichen Handlung. Diese punktet zudem mit vielen Geheimnissen und Twists, sodass sich erst am Ende ein Gesamtbild ergibt, bei dem alle Handlungsstränge zusammenfließen.

Atmosphärisch weiß die Autorin die Düsternis perfekt zu transportieren. Auch die notwendige Lebendigkeit sowie Vielschichtigkeit kommt ausgesprochen gut herüber, sodass das Buch nicht nur träge vor sich dahin dümpelt, sondern so richtig zum Mitfiebern einlädt. Weiterhin finden sich auch kleinere romantische Ansätze, diese nehmen jedoch nicht zu viel Raum ein, weshalb der eigentliche rote Faden des Romans nicht außer Acht gelassen wird. Anna Weydt hat hier eine wirklich mitreißende Welt erschaffen, die vor dem geistigen Auge des Lesers lebendig wird.

Nachdem am Ende die Fäden nach und nach zusammengeführt wurden, ist die Geschichte zum größten Teil abgeschlossen. Zum größten Teil. Denn es gibt hier und da kleinere Hinweise für eine Fortsetzung, wobei auch die Handlung noch ausreichend Spielraum dafür offen lässt. Ich bin gespannt, ob wir uns in Kürze darauf freuen dürfen, denn ich würde nur allzu gerne wieder in diese magische Welt eintauchen und weiteren spannenden Geheimnissen auf den Grund gehen.

Fazit: Magisches Abenteuer auf New Yorks Straßen. Jede Menge Action und eine tiefgründige Handlung sorgen für ganz besonders spannenden Lesespaß.


5 Sterne 


***Werbung***





Sonntag, 27. September 2020

[Buchvorstellung] Diese Bücher waren in meiner Buchbox

 Gestern habe ich euch meine wunderschöne Buchbox sowie deren Inhalt präsentiert. Damit ihr nun auch wisst, um welche Bücher es sich genau handelt, stelle ich euch diese nun einmal vor.



Um diese beiden Schätze handelt es sich. Sind das nicht mega geniale Cover?


Band 1:

Klappentext:

Manchmal ist der Tod nicht nur das Ende eines geliebten Herzens, sondern besiegelt zugleich dein Schicksal. Das muss Nava schmerzlich erkennen, als ihr Zwillingsbruder nach dem Tod ihrer Eltern verstummt. Eine Flucht aus Marenna scheint ihr einziger Ausweg und nur der fremde Jayden ist bereit, sie auf dieser Reise ins Ungewisse zu begleiten. Erst ein unglaubliches Angebot der Tränenkönigin gibt ihrem Weg eine Richtung. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Tränen, die nicht nur das Schicksal ihres Bruders, sondern das einer ganzen Welt für immer verändern könnten.



Band 2:


Klappentext:

Nach ihrer ereignisreichen Flucht fassen Nava, Jayden und Nate den Entschluss, in die Einzige Stadt zurückzukehren, um die Insel vor dem Untergang zu bewahren. Denn die Tränenmeere drohen, alles unter sich zu begraben, falls das Gleichgewicht der Elemente nicht wiederhergestellt wird. Gemeinsam planen sie eine Rebellion, um die Seelenlosen zu heilen und für eine gerechte Zukunft der Mädchen zu kämpfen. Doch als sie Marenna erreichen, fordert das Schicksal sie erneut heraus.Nun liegt es an Nava, herauszufinden, ob die Legenden um das Königliche Festland wahr sind und was sie mit der Tränenmagie tatsächlich bewirken kann.



Ich werde mich nun in die Lektüre dieser beiden Schätze vertiefen und werde ich dann in Kürze mitteilen, wie ich diese beiden Fantasy-Highlights finde. Optisch bin ich schon einmal richtig in diese wunderhübschen Cover verliebt und kann es kaum erwarten, in diese Geschichte einzutauchen. 
Auf dem Sofa, mit einer Tasse Tee und in Begleitung der tollen Duftkerze kann doch gar nichts schiefgehen :)

Entdecke die Welt von City of Fallen Magic

 


Vor einigen Tagen erreichte mich ein mysteriöser Brief, der mir mitteilte, dass ich im Adeptenprogramm der New Yorker Loge aufgenommen wurde. Dafür solle ich mich am 31.12. im Hauptsitz der Loge in New York einfinden und erhielt zugleich den Bezirk, in dem meine Ausbildung vonstatten gehen soll. Die Bronx.
Um herauszufinden, welchen Zweig ich während der Ausbildung wählen sollte, habe ich einen Test absolviert. Dort bekam ich dieses Ergebnis: 
Ich bin also eine Magistratorin.

Wenn ihr auch herausfinden möchtet, welchen Zweig ihr bestreiten würdet, dann könnt ihr diesen Test ebenfalls <<HIER>> machen. Was ist euer Ergebnis?




Darüber hinaus könnt ihr auch testen, wie ähnlich ihr den Hauptcharakteren der Geschichte seit. Teilt mir auch hier gerne eure Ergebnisse mit und taucht noch tiefer in die Welt der geheimnisvollen New Yorker Loge ein.







Klappentext:
Avas Meyster wird tot aufgefunden – sie glaubt an Mord, aber die New Yorker Loge, in der sie zur Dämonenjägerin ausgebildet wird, will das offenbar vertuschen. Als sie eigenmächtig beginnt, Nachforschungen anzustellen, stößt sie auf rätselhafte Hinweise, die ihr Meyster vor seinem Tod hinterlassen hat. Sie alle führen zur sagenumwobenen Tabula Smaragdina, einer Schrift, die ihrem Besitzer Macht über Leben und Tod verspricht. Doch das Wissen um die Legende ist gefährlich: Nicht nur Hexen, Werwölfe und Chimären sind Ava plötzlich auf den Fersen, sondern auch der Ordensmarschall Jacob sitzt ihr im Nacken. Will er ihr wirklich helfen oder verfolgt er seine ganz eigenen Ziele?