Montag, 11. März 2019

The Belles 1: Schönheit regiert von von Dhonielle Clayton


Bild könnte enthalten: Text

Klappentext:
Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …


"Schönheit regiert" ist der erste Band der "The Belles"- Reihe von Dhonielle Clayton. 

Als erstes fällt wohl direkt das wunderschön gestaltete Cover ins Auge, welches allerdings noch nicht wirklich auf das vorbereitet, was der Klappentext verspricht. Dieser hat direkt mein Interesse geweckt, denn die Idee dahinter klingt überaus aufregend und interessant. Gespannt, wie die Autorin dies alles umgesetzt hat, begann ich zu lesen. Die von ihr erdachte Welt ist sehr facettenreich und besticht mit vielen Details. Manchmal leider etwas zu viel. Während oft die Details der eigentlichen Geschichte die Show stahlen, so fehlten mir in bestimmten Bereichen verschiedene Informationen, um das Gesamtbild rund zu machen. Schließlich weißt die Welt allerhand Kontraste auf, auf deren Erklärung ich neugierig gewesen wäre.

Durch die Vielzahl an Details kam die Geschichte erst nur zögerlich in Fahrt. Dadurch stellte sich mir die Frage, wo das ganze eigentlich hinauslaufen soll. Später, etwa ab der Hälfte, ging es dann endlich los. Nach und nach durfte man sich auf spannende Szenen, aufregende Intrigen und vielerlei Geheimnisse freuen, die so langsam ein Gesamtbild des Ganzen kreierten. Jetzt kristallisiert sich endlich heraus, worum es eigentlich geht und was auf dem Spiel steht. Ab da kann man sich mitreißen lassen und sich auf ein schönes Tempo freuen, das durch die Seiten trägt. 

Atmosphärisch besticht die Geschichte zwar durch eine ordentliche Masse an Details, ist aber nicht immer ganz so tiefgründig und lebendig, wie ich es mir gewünscht hätte. Während ich mir die eine oder andere Szene sehr gut vorstellen konnte, so verschwand die andere etwas in der Versenkung. Bestimmte Sachen wurden übermäßig beschrieben und andere hingegen wiederum kaum. 

Der Schluss gefiel mir dann wieder gut. Hier gab es noch einmal ordentlich Spannung und einen aufregenden Showdown sowie ein Ende, welches man guten Gewissen als Cliffhanger bezeichnen kann. Auch wenn mich die Geschichte nicht in vollem Umfang überzeugen konnte, so bin ich dennoch gespannt, wie es mit den "Belles" weitergehen wird.

Fazit: Vor allem bis zur Hälfte wird die Handlung von Details dominiert, danach kann man sich dann endlich auf eine interessante und auch spannende Geschichte freuen.

 



***Werbung***

Kommentare:

  1. Klingt so, als wäre die erste Hälfte des Buches recht schwer zu ertragen oder täusche ich mich damit?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwer würde ich nicht sagen. Man muss sich halt darauf einlassen können, dass es sehr um Details geht und die wahre Handlung erst später einsetzt.

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden