Samstag, 15. September 2018

Die Lichtstein-Saga 1- Aquilas von Nadine Erdmann



Klappentext:
Die Welt der Menschen ist nicht die einzige. Verborgen hinter mächtigen Grenzen existiert die Schattenwelt, das Reich der Dämonen. Ahnungslos wächst die junge Liv in der Menschenwelt auf. Doch sie ist weit mehr, als sie ahnt. Als sie eines Tages die Barriere zwischen den Welten durchschreitet, wird sie mit der Kraft des Engelslichts konfrontiert – und ihrer Bestimmung.
Die Zeit drängt, denn die Grenze zum Reich der Finsternis droht zu fallen.


"Aquilas" ist der erste Band der "Lichtstein-Saga" von Nadine Erdmann.

Die Geschichten des Verlages versprechen stets unbändige Spannung und jede Menge Fantasie. Aufgrund dessen sowie aufgrund des Klappentextes richtete sich automatisch mein Augenmerk auf dieses Buch. Dämonen, eine fremde Welt und drohende Gefahren; all dies klang genau nach einem Abenteuer ganz nach meinem Geschmack. In dieses habe ich mich auch sogleich gestürzt und wurde nicht enttäuscht. "Aquilas" ist eine Geschichte voller Phantasie, verschiedener Wesen einer aufregenden Handlung sowie toller Ideen, derer man sich nicht entziehen kann.

Vor allem die Spannung hat es in sich. Immerhin wird es in diesem Buch niemals langweilig, denn auf jeder Seite passiert etwas, das wichtig für den weiteren Verlauf ist. Ich konnte eigentlich gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören, weil ich zu gefesselt von den mitreißenden Geschehnissen war. Stets ist man gebannt und möchte wissen wie es weiter geht und fiebert mit, wenn sich die Ereignisse zuspitzen. Nadine Erdmann hat diesen Auftakt wirklich außerordentlich ausgeklügelt und spannend konzipiert, sodass sich gerade Fantasyfans in der Geschichte wohlfühlen werden.

Auch atmosphärisch wurde "Aquilas" wunderbar ausgearbeitet. Ich habe mich sofort wie Zuhause in der Welt gefühlt und war wie ein Teil des Ganzen. Zwar fehlte mir hier und da noch ein klitzekleiner Funken, um die dargestellten Begebenheiten noch ein Stück weit lebendiger wirken zu lassen, doch ist dieser Roman dennoch in jedem Fall überaus atmosphärisch und vielschichtig und punktet mit einer tollen Tiefe, die noch einiges bereithält für weitere Abenteuer.

Nachdem man gedacht hat, dass das Ende soweit erst einmal in groben Zügen abgeschlossen ist, wird man eines Besseren belehrt und bekommt auf den letzten Zeilen noch einen ordentlichen Cliffhanger serviert. Nun bin ich noch mehr gespannt, wie es in Band 2 weitergehen wird und hoffe auf viele weitere Geschichten aus dieser tollen Welt.

Fazit: Überaus gelungener Auftakt zu einer phantastischen und spannenden Saga, in der so viel Potential steckt, dass ich es kaum erwarten kann, all jenes zu entdecken.

 




***Werbung***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden