Freitag, 7. September 2018

Arelion- Das Licht der Schatten von A. Kissen



Klappentext:
Die 17 jährige Schülerin Lina Nolan verliebt sich ausgerechnet in den Vampirfürsten Alaric Sullivan.
Dieser muss laut einer Prophezeiung die Prinzessin des Lichts finden, bevor diese erwacht.
Denn sie hat nur eine Aufgabe! Mit ihrer Kraft soll sie ihre Brüder und Schwestern vor der Bedrohung retten – damit würde sie aber auch alle Vampire auslöschen. Nur wenn ihr Geliebter sich mit der Prinzessin vermählt, wird die Prinzessin ihn und seine Untertanen verschonen. Doch kann Lina ihre große Liebe loslassen? Oder gar retten?


"Das Licht der Schatten" ist der erste Band der "Arelion"-Reihe von A.Kissen. 
Auch wenn das Thema "Vampire" oftmals schon etwas ausgelutscht erscheint, so hat mich dieses Buch doch sehr neugierig gemacht. Schon auf den ersten Seiten fiel mir dann beim Lesen ins Auge, dass die Autorin die üblichen Klischees nicht bedient, sodass ich begeistert weitergelesen habe. Hier finden sich viele tolle Ideen, die beweisen, dass sich A. Kissen Gedanken gemacht hat, um etwas Eigenständiges zu schaffen, das nicht den üblichen Pfaden folgt. 
Auch wenn die ersten Seiten noch stellenweise etwas unrund erscheinen und man sich erst einmal mit den Umständen vertraut machen muss, so entwickelt sich die Geschichte doch im Laufe der Handlung immer mehr zu einem echten Pageturner. Nachdem bestimmte Entwicklungen vonstatten gegangen sind, kann man sich wunderbar davon gefangen nehmen lassen und möchte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Gerade die Begebenheiten am Ende tragen ihren Teil dazu bei, sodass "Das Licht der Schatten" ab einen gewissen Punkt an Spannung kaum zu überbieten ist. Dennoch ist das Tempo zu keiner Zeit überspitzt oder träge, sondern lässt den Handlungen genügen Raum und Zeit um sich zu entwickeln.
Atmosphärisch hat mir diese Geschichte ebenfalls zugesagt. Sie wirkt sehr lebendig und vielschichtig und besticht mit einer angenehmen Tiefe. Es entwickeln sich viele neue Ereignisse und auch Geheimnisse treten ans Licht, die die Handlungsdichte noch zusätzlich verdeutlichen. Auch die Emotionen werden sehr gut transportiert und bieten ein breitgefächertes Angebot, das von dramatisch bis romantisch reicht.
Der Schluss ist ebenfalls noch einmal sehr dramatisch und kommt mit einem doch recht gemeinen Cliffhanger daher. Nun steht außer Frage, dass ich unbedingt weiterlesen und erfahren muss, wie es weitergehen wird. 
Fazit: Phantasievoller Auftakt einer phantastischen Reihe, die so einiges zu bieten hat.




***Werbung***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden