Mittwoch, 12. Dezember 2018

Die Geisterlinde - Von fernen Inseln von Stefan Seitz



Klappentext:
Niemand im Land weiß, wo sich das sagenumwobene Reich befindet ... das Inselreich, von dem nur noch eine Legende erzählt. Doch es muss existieren. Seit Jahrhunderten schon verschwinden Dinge und Menschen – und tauchen nie wieder auf. Was steckt dahinter? Was verbergen die gläsernen Würfel? Und vor allem: Wer mag für das alles verantwortlich sein?
Durch einen Zufall geraten Primus und Miss Plim in ein Mysterium, das sie tief hineinführt in eine Geschichte voller Magie, Geister und finsterer Machenschaften.



"Von fernen Inseln" ist der erste Band der neuen Reihe "Die Geisterlinde" von Stefan Seitz.

Lange habe ich auf weitere Abenteuer aus dem Unkrautland gewartet und nun war es endlich soweit und "Von fernen Inseln" ist erschienen. Umso begeisterter habe ich mich dementsprechend in das Abenteuer zwischen den Buchdeckeln gestürzt und war sogleich mittendrin in einer Geschichte voller unkonventioneller Idee, jeder Menge Magie und ganz besonderen Charakteren. Dieses Wiedersehen mit Miss Plim und Primus sowie den vielen weiteren Bewohner ist ein echtes Highlight meines Lesejahres.

Dies liegt vor allem auch an der tollen Spannung. Diese benötigt keinen ständigen Knalleffekt, sondern punktet mit kleinen, aber feinen Besonderheiten, die den Lesespaß so richtig anheizen. Dadurch kann man sich ganz wunderbar mitreißen lassen und dem angenehm lesbaren Tempo folgen auf dessen Weg uns so Einiges begegnet. Dazu zählen jede Menge aufregende Geheimnisse und packende Mysterien, die es zu ergründen gilt.

Auch die Charaktere haben es mir wieder angetan. Allen voran Miss Plim mit ihrer leicht kleptomanischen Ader und ihrem etwas verschrobenen Charakter. Aber auch Bucklewhee gehörte dieses Mal definitiv zu meinen Favoriten. Es ist schön, dass die Geschichte nicht nur von den beiden Hauptcharakteren lebt, sondern auch mit wunderbaren Nebencharakteren ausgestattet ist, die das Buch umso lesenswerter werden lassen.

Atmosphärisch ist dieser neue Reihenauftakt ebenfalls wieder allererste Sahne. Man lebt praktisch in dieser detailreichen und magischen Welt und fühlt sich darin so richtig wohl. Ein großer Spaß sowohl für jüngere als auch ältere Leser.

Das Ende ist ein Stück weit offen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil dieser Reihe. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird und auf welche Abenteuer und Geheimnisse wir noch stoßen werden.

Fazit: Ein neues und vielschichtiges Erlebnis im Unkrautland mit allem, was man sich für eine magische Geschichte nur wünschen kann.





***Werbung***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden