Freitag, 12. Oktober 2018

Wynne Shane Trilogie: Zwischen Liebe und Hass von Melanie Fenrich und Nicole Zagar



Klappentext:
Auf der Suche nach Emilias Vergangenheit reist Emily nach Irland. Der Wunsch nach Rache treibt sie voran. Rache an den blutigen Taten der Vergangenheit.
Doch kaum dort angekommen, überschlagen sich die Ereignisse. Die Ursprünglichen haben ihren Plan, die Weltherrschaft an sich zu reißen, noch lange nicht aufgegeben. Erneut muss Emily ihren Feinden gegenübertreten. Kann sie den letzten entscheidenden Kampf gewinnen?



"Zwischen Liebe und Hass" ist der dritte und finale Band der "Wynne Shane"-Trilogie des Autorinnenduos Melanie Fenrich und Nicole Zagar.

Lang ist es her, seit ich den Vorgängerband gelesen habe. Aus diesem Grund waren mir viele Ereignisse, Namen und Hintergrundinformationen nicht mehr allzu geläufig. Durch viele Rückblicke jedoch, fielen mir diese nach und nach wieder ein, sodass ich letztendlich doch gut in die Geschichte hineinfand. Ich war gespannt, wie die beiden Autorinnen ihre Trilogie zu einem Ende bringen würde und welches letzte Abenteuer uns mit der "Wynne Shane" bevorsteht. Besonders gut hat mir dabei das irische Setting gefallen, das diesen mystischen Charakter wunderbar zu unterstreichen wusste. 

Wie bereits bei den Vorgängerbänden, so mangelt es auch diesem finalen Band keineswegs an Spannung. Diese ist so gut wie immer vorhanden und das teilweise in einem nervenaufreibenden Maße. Auch wenn ich manchmal über das Verhalten der Hauptprotagonistin nur den Kopf schütteln konnte, so war ich dennoch stets gefesselt und begierig zu erfahren, wie es weitergeht. Das Tempo ist dabei mehr als angemessen und weder zu langsam noch zu schnell. So konnten sich alle Begebenheiten bestmöglich entwickeln und die Spannung konstant hoch halten.

Atmosphärisch punktet dieser dritte Teil mit dem typischen irischen Flair sowie einem tollen mystischen Charakter. Die düster angehauchte Stimmung trug ihren Teil zu dem geheimnisvollen Feeling bei und sorgte dafür, dass ich die Emotionen nahezu am eigenen Leib verspüren konnte.

Nach einer spannenden Geschichte folgte dann am Ende ein mehr als aufregendes und dramatisches Finale mit so einigen Überraschungen. Dieses schließt die Geschichte gelungen ab, obwohl noch einiges an Raum für weitere Abenteuer aus dieser Welt vorhanden ist und ich gerne noch die eine oder andere Frage geklärt hätte.

Fazit: Gelungenes Finale mit einigen Überraschungen und jeder Menge Spannung.

 




***Werbung***

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, u.a. Name, E-Mail und IP-Adresse.
Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden