Freitag, 6. Februar 2015

Das Geheimnis des Wissens von Pia Hepke



Klappentext:
Ruhe kehrt ein in das Leben mit den drei Drachenbrüdern. Und Alltagsdinge bestimmen ihr Leben. Taran will Janina noch immer nichts über die Drachen erzählen. Und Adrian hat weiterhin Geheimnisse vor Diana. Doch all diese Dinge rücken in den Hintergrund, denn eine neue Bedrohung taucht auf. Als Luca, ein Gesandter des Drachenrates, plötzlich vor der Tür steht, gerät Diana in Panik. Was, wenn er herausfindet, dass sie über die Drachen Bescheid weiß? Doch mit seinem Auftauchen stellen sich noch weitere Fragen. Welches Kind suchen die Drachen? Und was sind Horitz? Wird Diana endlich alles erfahren, was die drei bisher vor ihr verborgen hielten? Und was ist mit Luca? Ist er wirklich der, für den er sich ausgibt?

"Das Geheimnis des Wissens" ist der dritte Band der "Drachensaga"-Tetralogie von Pia Hepke.

Die Geschehnisse der ersten beiden Bände werden nahezu nahtlos fortgeführt und offenbaren dabei so Einiges.
Dabei fällt es extrem leicht, wieder in die Geschichte hineinzufinden und in diese einzutauchen, da Pia Hepke genügend Rückblenden eingebaut hat, um dem Leser Gedankenstützen zu bieten.
Dennoch sollten die Bände in der jeweiligen Reihenfolge gelesen werden, da sonst bestimmte Zusammenhänge nicht nachvollzogen werden können.

Die Autorin hat sich von Mal zu Mal mit ihren Romanen gesteigert. Spürte man in Band eins noch den Debütcharakter mit der einen oder anderen kleineren Schwäche, so wurde das Potential immer stärker genutzt, um nun mit Band drei sich vollends zu entfalten.
Die Schwächen, die ich noch bei Band eins mokierte, sind so gut wie ausgebügelt und auch etwaige Längen sucht man hier vergeblich.
Alles hat nun Hand und Fuß und die Spannung konnte sich so richtig herauskristallisieren. Die Geschichte hat dadurch einiges an Tempo dazu gewonnen und konnte mit der bisher größten atmosphärischen Dichte aufwarten.

Dabei hat die Autorin nicht an Dramatik gegeizt. Man weiß nie so richtig, woran man denn genau ist. Die Atmosphäre ist herrlich mysteriös, wobei einige Geheimnisse und Fragen gelüftet werden, aber mindestens genauso viele wieder aufgeworfen wurden.
Besonders dieser Aspekt weiß am meisten zu fesseln, da man stets wissen möchte, wie es weitergeht und ob sich alles zum Guten wendet.

Doch bis dahin muss man sich noch etwas gedulden, denn Pia Hepke hat am Ende gleich mehrere Cliffhanger mit vielen offenen Fragen eingebaut, die den finalen Band herbeisehnen lassen, welcher im Herbst erscheinen wird.
Man darf gespannt sein, wie die Autorin ihre "Drachensaga" zu einem Ende bringen wird. Doch beachtet man die Steigerung innerhalb dieser Reihe, so darf man sich auf einen gewaltigen Showdown gefasst machen, der noch einmal alles aufbietet, was es aufzubieten gibt.

Fazit: Nach schwächeren Vorgängern wurde nun das Potential vollends genutzt. Einfach spannend und mitreissend.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen