Donnerstag, 12. Januar 2012

Strange Angels 02- Verraten von Lili St.Crow

Produkt-Information

Dru und ihr bester Freund Graves tauchen in einer geheimen Schule unter, um sich vor ihren Verfolgern in Sicherheit zu bringen. Doch während der junge Werwolf mit offenen Armen empfangen wird, behandelt man Dru wie eine Gefangene. Noch dazu trachtet ihr auch hier jemand nach dem Leben. Als Vampire die Schule angreifen, gerät Dru in höchste Gefahr – und muss sich die schockierende Frage stellen, ob der Verräter ihr näher ist, als sie für möglich hielt …
Der zweite Band der "Strange Angels"- Reihe steht dem Ersten in nichts nach, denn er ist noch spannender und geheimnisvoller.  Dieser zweite Band setzt nahezu nahtlos an der Stelle ein, wo der Erste mit einem Cliffhanger aufhörte. Doch auch "Verraten" endet an einer sehr sehr interessanten Stelle, sodass das Warten auf Band drei dem Leser sehr lange erscheinen wird. Es empfiehlt sich, den Vorgänger "Verflucht" gelesen zu haben, da man ohne dieses Wissen mit vielen im Buch enthaltenen Dingen sonst nichts anzufangen weiß. Die Spannungskurve ist konstant hoch gehalten; es kommt so gut wie keine Langeweile auf, da sich die Autorin nicht mit Nebensächlichkeiten aufhält, sondern dem roten Faden (der Suche nach dem Verräter) strikt folgt und dabei nur relevante Nebenhandlungen in die Geschichte mit einbindet. Das Thema "Zombie" kommt in "Verraten" eigentlich gar nicht mehr vor, denn es wird sich auf "Djamphire" und "Werwölfe" beschränkt, die eine wichtige Rolle spielen. 
So viel wie sich in diesem zweiten Band offenbart, so werden auch hier wieder etliche Geheimnisse aufgeworfen, die es in den nächsten Bänden zu lüften gilt.
Dru war in "Verraten" teilweise ein schwächerer Charakter als in "Verflucht", da sich sehr oft selbst bemitleidete; hoffen wir, dass sie in Band drei zu alter Stärke zurückfindet, die in "Verraten" doch ab und an ans Licht trat. Graves hat sich am meisten entwickelt, er ist nicht mehr der schüchterne Goth, sondern nun ein starker Loup-garou, der weiß, was er will. Christophes Geschichte wurde offenbart und hielt so einige Überraschungen bereit. Ich bin begierig zu erfahren, wie es wohl mit den Dreien weitergehen wird.
Sprachlich ist es sehr flüssig zu lesen und besticht wieder durch den für Dru typischen Sarkasmus, da auch "Verraten" aus ihrer Sicht erzählt wird. Das Erzähltempo ist den jeweiligen Situation angepasst und führt den Leser realistisch durch die einzelnen Handlungen. 
Das Cover, das wohl Graves darstellen soll, finde ich jetzt nicht so gelungen. Zwar passt es zu Band eins, der Junge wirkt aber sehr kindlich.





Herzlichen Dank an den Pan Verlag für dieses Rezensionsexemplar.


Reihenfolgeinfo:


Band 1: Verflucht
Band 2: Verraten

1 Kommentar:

  1. Diese Reihe reizt mich auch. Hab bisher viel Gutes darüber gehört.

    AntwortenLöschen