Montag, 16. Mai 2011

Göttlich verdammt von Josephine Angelini

Göttlich verdammt
Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben …
Ein super romantisches Debüt einer talentierten amerikanischen Autorin! Mit diesem Auftaktband der "Göttlich"- Trilogie ist der Autorin Josephine Angelini ein Meisterstück geglückt. Die Handlung ist perfekt durchdacht und mit Fakten der griechischen Mythologie durchzogen, sodass diese Geschichte um Helen und Lucas nicht nur spannend und hochromantisch, sondern auch an etlichen Stellen sehr lehrreich ist. An manchen Stellen erinnert die Handlung zwar ein bisschen an "Twilight", aber das war keinesfalls störend, da Josephine Angelini eine komplett andere und bessere Geschichte geschaffen hat, die die nötige atmosphärische Dichte und Tiefe besitzt, um alle Altersklassen zu fesseln und nicht mehr loszulassen. Im Laufe der Geschichte tun sich immer wieder Geheimnisse und Mysterien auf, die den Leser zum miträtseln animieren, um sich danach komplett anders zu entwickeln. Die Handlung ist an keiner Stelle vorhersehbar und daher umso spannender.
Die Hauptpersonen sind sehr facettenreich gestaltet und wirken sehr authentisch mit ihren Ecken und Kanten. Lucas und Helens Liebe zu einander ist hochromantisch und lässt vorallem die Leserinnen mitleiden und vielleicht auch mal ein Tränchen verdrücken. Auch die anderen Charaktere sind perfekt durchdacht und schaffen mit ihrem Witz und ihrem Charme eine wundervolle Stimmung, die dieses Buch zu einem wahren Leseerlebnis machen.
Der Sprachstil ist locker und leicht zu lesen, die Seiten blättern sich förmlich von alleine um, sodass das Ende des Buches viel zu schnell erreicht wurde. Die Sprache an sich ist angemessen, weder zu hochgestochen noch zu flapsig.
Das Cover ist zwar nicht das Allerschönste, aber dennoch schön anzuschauen und im Regal ist es ein Blickfang. Das die Ummantelung des Buches nicht einfarbig ist, wenn man den Schutzumschlag abnimmt ist ebenfalls ein großer Pluspunkt.
Fazit: Eine spannende, hochromantische Geschichte, in der die griechische Mythologie eine wichtige Rolle spielt, für alle Altersklassen. Ich kann kaum Band 2 erwarten.



Vielen Dank an den Cecilie Dressler Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

1 Kommentar:

  1. Mir hat das Buch auch gefallen. :) Schöne Rezi!
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen