Mittwoch, 12. Juli 2017

Das Schwert der Todlosen Königin von Dane Rahlmeyer



Klappentext:
Die Ausgrabung beim Tempel der Zeit nähert sich ihrem Ende – doch dann wird Kriss’ Freund und Mentor Alrik von Unbekannten verschleppt. Kriss und Lian setzen den Entführern augenblicklich nach ...
... und eine neue, abenteuerliche Reise voller Zweifel und tödlicher Gefahren beginnt.
Gemeinsam mit alten Freunden stellen sich Kriss und Lian ælonischen Fallen und heimtückischen Rätseln, kämpfen gegen die legendären Windgeister und werden vom Gott einer untergegangenen Kultur gejagt. Ihr Weg führt sie quer durch die Welt in die sagenumwobenen Nebelreiche – ein Land des Zwielichts, in dem unzählige Abenteurer vor ihnen den Tod gefunden haben.
In all der Zeit muss Kriss darum bangen, Alrik niemals wiederzusehen. Gleichzeitig steht ihre Beziehung zu Lian auf Messers Schneide. Die Dinge haben sich zwischen ihnen verändert und das macht Kriss Angst. Wenn sie Alrik und Lian verliert, verliert sie alles.
Um die Suche nach ihrem Mentor zu überleben, muss sie all ihr Können aufbringen. Dabei kommt sie einem Geheimnis auf die Schliche, das seit Jahrhunderten im Verborgenen geruht hat.
Und wenn es offenbart wird, gerät die ganze Welt in Gefahr ...


"Das Schwert der Todlosen Königin" ist der zweite Band aus der Reihe "Der Schatz der gläsernen Wächter" von Dane Rahlmeyer.

Bereits der erste Teil vermochte es direkt, mich aufgrund seines Detailreichtums und seinen außergewöhnlichen Facetten in seinen Bann zu schlagen. Aus diesem Grund war die Lektüre dieser Fortsetzung unbedingtes Pflichtprogramm. Ich war überaus gespannt, auf welches Abenteuer wir nun mit Kriss und Lian gehen dürfen und welche Gefahren uns dort wohl erwarten werden. Schon die ersten Seiten ließen die von Dane Rahlmeyer erdachte Welt im Nu wieder lebendig werden und so war es, als sei man nie weg gewesen.

Zudem punktet die Geschichte mit einer packenden Einstiegsequenz, die auch im Folgenden die Spannung konstant hoch hält. So vermochte ich es kaum, das Buch aus der Hand zu legen, sondern konnte es gar nicht erwarten immer weiterzulesen und immer tiefer in die Welt einzutauchen. Jede Seite besticht mit überbordender Spannung, aufregenden Geheimnissen und jeder Menge Tempo. Diesem Buch kann man sich gar nicht entziehen bzw. man versucht es auch erst gar nicht. Wie schon sein Vorgänger ist "Das Schwert der Todlosen Königin" wieder als wahrer Pageturner zu bezeichnen, der die Herzen von Fantasyfans gleichermaßen wie die von Abenteuerliebhabern höher schlagen lässt.

Dane Rahlmeyer konstruiert ein jedes Mal eine farbenprächtige und wahnsinnig detailreiche Welt, die nur vor Fantasie, Kreativität und Liebe zum Detail strotzt. Alles ist wohl durchdacht und äußerst ausgeklügelt umgesetzt. Es finden sich so viele Facetten und Ideen, die dieses Buch lebendig und überaus atmosphärisch werden lassen, das es anmutet, als sei man nicht nur Leser, sondern mittendrin im aufregenden Geschehen. Dabei passt die Atmosphäre stets hervorragend zu den beschriebenen Szenen und weiß die Emotionen und die Stimmung perfekt zu transportieren. Einfach nur toll!

Auch der Schreibstil des Autors ist mehr als positiv hervorzuheben. Dieser ist gewählt und wohl durchdacht. Auf jeder Seite ist das Herzblut spürbar, das in diesem Roman umgesetzt wurde. Es macht so viel Spaß mit der Kraft dieser fantasievollen Kraft der Worte auf eine spannende Reise zu gehen, bei der der Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt sind.

Wie auch sein Vorgänger ist "Das Schwert der Todlosen Königin" in Sachen Abenteuer, aber nicht in Sachen Protagonisten abgeschlossen. Aus diesem Grund freue ich mich nun umso mehr auf den nächsten Band dieser einmaligen Reihe, die mir noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Fazit: Unnachahmliche Reihe voller Abenteuer, Fantasie und einer einzigartigen Welt, die von der Magie der Worte zum Leben erweckt wird. Uneingeschränkt lesenswert!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen