Samstag, 15. Juli 2017

A Fairy Tale - Die Suche nach dem blauen Herz von Anja Stephan



Klappentext:
Aus ist es mit seinem ruhigen Leben im Quartier Latin in Paris! Als Scott McKenzie seiner Erzfeindin aus Jugendtagen über den Weg läuft, weiß er sofort, dass es das Schicksal nicht gut mit ihm meint. Dabei hat sich der Halbelf aus einst hohem Hause in den letzten hundert Jahren mit einem gut gehenden Antiquariat eine ausgezeichnete Reputation aufgebaut. Aber nun zieht ihn die eigenwillige Gwendolyn von Cleve in ein Abenteuer in die Pariser Unterwelt hinein, das ihn völlig überfordert. Auf der Suche nach dem blauen Herzen muss er sich mit der Vergangenheit der beiden verfeindeten Familien auseinandersetzen und sich gegen einen unbekannten Feind behaupten. Dabei wird ihm bewusst, dass sich sein Leben für immer verändern wird – und das Fräulein von Cleve ist schuld daran.


"Die Suche nach dem blauen Herz" ist der erste Band der "A Fairy Tale"- Reihe von Anja Stephan.

Elfen und Halbelfen mitten in Paris? Dies war einer der unzähligen Gründe, warum ich dieses Buch unbedingt lesen musst. Zusätzlich sorgte das Cover im Allgemeinen sowie der Klappentext im Speziellen dafür, das meine Neugierde umfassend geweckt wurde. Der Roman lockt nicht nur mit zahlreichen phantastischen Wesenheiten, sondern auch mit dem Charme Paris', einem etwas anderen Abenteuer sowie einem aufregenden Plot. 


Die Autorin hält auf den knapp 700 Seiten einiges an Spannung für uns Leser bereit, um ja keine Langeweile aufkommen zu lassen. Immer wieder schnellt dabei die Spannungskurve nach oben und heizt das Lesetempo nur noch weiter an. Weiterhin sorgen vielerlei Überraschungen für tolle Twists und einen ganz besonderen Verlauf der eigentlichen Handlung, mit dem man so nicht gerechnet hätte. Ich war direkt ab der ersten Seite von dieser genialen Geschichte gefesselt und entdeckte zahlreiche Facetten, die diesem Roman viel Leben einhauchen. So fasziniert und gebannt war es nicht schwer, die Geschichte innerhalb kürzester Zeit durchzuschmökern, um allen Geheimnissen und Geschehnissen auf den Grund zu gehen. Zwar hätte ich mir hier und da noch ein paar Details und Beschreibungen mehr gewünscht, um diese Lebendigkeit noch zu intensivieren, doch lässt sich dieses Buch dennoch guten Gewissens als Pageturner bezeichnen.


Ein großes Highlight neben dem besonderen Plot war für mich auch die Atmosphäre. Diese ist herrlich unkonventionell und punktet mit dem typischen Pariser Flair und dem Hauch von Übersinnlichkeit. Diese besondere Atmosphäre passt wunderbar zu der Handlung und unterstützt sie auf eine unnachahmliche Art und Weise. Ich habe mich in "Die Suche nach dem blauen Herz" sehr wohl gefühlt und bin direkt in diese phantastische Welt abgetaucht.


Dieser erste Teil ist in sich abgeschlossen und punktet mit einem zufriedenstellenden und runden Ende. Da mich diese Geschichte überaus fasziniert hat, freue ich mich nun auf weitere Bände und viel Neues aus dieser aufregenden Welt und hoffe, dass die Fortsetzung nicht allzu lange auf sich warten lässt.


Fazit: Tolle kurzweilige Geschichte mit unkonventionellen und vor allem wunderbaren neuen Ideen, die die 700 Seiten voller Spannung und Atmosphäre wie im Fluge vergehen lassen Urban Fantasy mal anders.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen