Freitag, 4. November 2016

Witches of Norway- Nordlichtzauber von Jennifer Alice Jager



Klappentext:
Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…


"Nordlichtzauber" ist der erste Band der "Witches of Norway"-Trilogie von Jennifer Alice Jager.

Mir gefielen auf Anhieb sofort der Klappentext sowie das Cover. Magie und Norwegen versprechen eine atmosphärische Mischung, auf deren Verlauf ich nun überaus gespannt war. Das Lesen der ersten Seiten zog mich dann vollends in seinen Sog, denn die Geschichte bietet eine wohl durchdachte und interessante Handlung.

Es herrscht eine gewisse Spannung vor, der man sich kaum entziehen kann. Hatte ich erst einmal mit dem Lesen begonnen, so wollte ich den Roman eigentlich gar nicht zur Seite legen. Ich wollte stets erfahren, wie es mit Elis in Norwegen jedweder Zeit weitergeht und konnte mich dementsprechend sehr gut fesseln lassen. Hier vereinen sich so viele packende Elemente, das es einfach nur ein großer Spaß war, in die Geschichte einzutauchen und sich von ihr auf eine Reise nehmen zu lassen, die sowohl in ein fremdes Land als auch in eine fremde Zeit führt.

Auch die Atmosphäre wurde von der Autorin wunderbar konstruiert. Es mutet an, als wäre man selber mittendrin in dieser aufregenden Welt voller Magie und dem geheimnisvollen Charme Norwegens, dem selber ein gewisser Zauber innewohnt. Diese magische und geheimnisvolle Atmosphäre trägt ihren Teil dazu bei, das man wie von selbst durch die Geschichte gleitet und mit großer Neugier Seite um Seite verschlingt.

Viel zu schnell war ich dann leider am Ende angelangt und hätte gerne noch viel mehr gelesen. Auch der recht fiese Cliffhanger sorgt dafür, dass ich dem nächsten Band regelrecht entgegenfiebere und unbedingt erfahren muss, wie es nun weitergeht. Glücklicherweise erscheint dieser in näherer Zukunft, sodass das Warten noch einigermaßen erträglich gehalten wird. Dennoch bin ich sehr, sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht und freue mich auf "Polarschattenmagie".

Fazit. Aufregender Auftakt, der eine phantastische Mischung aus Magie, Mystery und den Charme Norwegens zu einer packenden Geschichte vereint, mit der man tolle Lesestunden verbringen kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen