Donnerstag, 2. Februar 2012

Zirkel von Sara B. Elfgren und Mats Strandberg

Produkt-Information

Die sechs Mädchen könnten nicht verschiedener sein. Abgesehen davon, dass sie in der schwedischen Kleinstadt Engelsfors leben, auf dieselbe Schule gehen und sich nicht mögen, haben sie nichts gemeinsam. Glauben sie. Doch eines Nachts werden sie im Wald zusammengeführt. Sie sind auserwählt, das Böse, das in der Stadt lauert, zu bekämpfen. Schaffen sie es, miteinander auszukommen? Denn nur mit vereinten Kräften können sie die dunklen Mächte besiegen.
Ein spannender Auftakt zu der Engelsfors-Trilogie. Magie durchfließt diese Geschichte im großen Stil, denn man findet ihr zwar etliche bekannte Ideen, welche aber von den Autoren zu einer komplett neuen Mischung gebracht wurden. In diesem Buch findet man die typische Atmosphäre eines schwedischen Krimis wieder; düster und ein wenig gruselig und beklemmend. Es tauchen auch viele psychologische Aspekte auf, für die die schwedischen Autoren bekannt sind. Mit viel Feinsinn werden diese Aspekte mit Magie vermischt, sodass ein echter Pageturner mit Tiefgang dabei herausgekommen ist. Durch einen sofortigen Einstieg ab der ersten Seite wird keinerlei Zeit verschwendet, sondern es geht gleich mit einem erschreckenden Ereignis los. Dabei wird (nicht nur an dieser Stelle) alles ungeschönt beschrieben. Auch im weiteren Verlauf findet der Leser keine unnötigen Stellen, die die Handlung in die Länge gezogen hätten. Alles hat seinen tieferen Sinn und wird ebenso erschreckend wie tiefgründig erzählt.  
Nach und nach werden die einzelnen Charaktere vorgestellt, welche so unterschiedlich sind, wie man nur sein kann. Diese Charakterunterschiede werden feinfühlig herausgearbeitet und authentisch beschrieben. Die Mädchen sind dreidimensional und facettenreich beschrieben; man kauft ihnen ihr Verhalten ab, da sie die typischen Teenager wiederspiegeln. Da die Abschnitte aus der Sicht der verschiedenen Mädchen erzählt wird, kommt man ihnen emotional näher und begleitet sie auf ihren Irrungen und Wirrungen des Teenagerlebens plus ihrer Wandlung zu Hexen. Dabei werden einige Mädchen mehr beleuchtet als andere, sodass ich hoffe, mehr über die jeweilig anderen Mädchen zu erfahren. 
Durch einen fesselnden, modernen und flüssigen Schreibstil flogen die 600 Seiten nur so dahin und entwickelten einen Sog, dem man sich nur schwerlich entziehen konnte. Der Erzählstil ist typisch schwedisch und atmösphärisch dicht. 
Das Cover ist sehr ansprechend, da es eingängig und anders ist, als die zurzeit zu findenden Bücher auf dem deutschen Buchmarkt. 





Herzlichen Dank an den Dressler Verlag für diese Rezensionsexemplar.


Info: Die Filmrechte sind bereits verkauft und Kinostart soll in 2013 sein. Ich bin gespannt.


Reihenfolgeinfo:


Band 1: Zirkel
Band 2: Feuer (Frühjahr 2013)
Band 3: Schlüssel (Frühjahr 2014)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen