Donnerstag, 23. Februar 2012

Kyria & Reb 01- Bis ans Ende der Welt von Andrea Schacht

Andrea Schacht - Kyria & Reb, Band 1 - Egmont INK

Im Jahr 2125 hat sich Europa in eine Welt der kompletten Überwachung verwandelt. In diesem perfekt gesteuerten System – New Europe- wächst Kyria behütet auf. Bis sie an ihrem 17. Geburtstag erfährt, dass sie an einer tödlichen Krankheit leidet. Jetzt zählt nur noch ein Gedanke: Flucht. In der wenigen Zeit, die ihr bleibt, will sie endlich frei sein! An einem Ort, der dem Zugriff des Systems entzogen ist. Mit ihr auf den Weg macht sich Reb, der vor nichts und niemandem Angst hat. Doch schon bald sind den beiden die Verfolger auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr: Alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, drohen furchtbaren Seuchen zum Opfer zu fallen …
"Bis ans Ende der Welt" ist der Auftaktband zu einer dystopischen Reihe aus deutscher Feder. Mit Spannung und einer kleinen Portion Romantik beschreibt Andrea Schacht eine Welt, die einerseits so anders ist, als unsere, aber dennoch sehr ähnlich ist. Dieses Buch kann sich durchaus mit anderen seines Genres messen, denn "Kyria & Reb" steht ihnen in nichts nach. Zwar ist die Spannungskurve nicht immer konstant oben, wird aber durch Informationen, etc. wieder wett gemacht. Manche Ideen zu dieser Dystopie habe ich bereits in anderen Romanen zu diesem Thema gelesen, sodass ein paar Parallelen zu "Brave New World" oder auch "Cassia & Ky" gezogen werden können, dennoch hat die Autorin eine eigene Geschichte geschrieben, die diese Ideen neu erscheinen lässt und vor Kreativität nur so strotzt. Ab und an muss man schon wieder ein wenig zurückblättern, um die Komplexität dieser von Andrea Schacht erdachten Welt zu verstehen, was aber in keinster Weise störend wirkt, da man sich in dieser Dystopie durchaus wohlfühlt und dies gerne hinnimmt. Das Ende ist ein ziemlicher Cliffhanger, da es zum Einen an einer sehr spannenden Stelle endet und zum Anderen, da Kyria und Reb sich gerade angenähert haben, sodass es schwer wird, auf Band 2 zu warten.
Die Charaktere sind liebevoll und facettenreich charakterisiert worden. Sie weisen eine große Liebe zum Detail auf und machen innerhalb der Geschichte eine große Wandlung durch. Kyria, anfangs verwöhnt, wird nach und nach zu einer Frau, die anpacken kann und in ihrem Charakter eine nahezu 180° Wendung durchlebt hat. Reb, zu Beginn schweigsam und aufsässig, entwickelt sich zu einem Mann, der zu seinen Gefühlen steht. Am Ende finden sie zueinander, sodass das Ende eine gehörige Portion Romantik für den Leser bereithält.
Sprachlich ist es größtenteils flüssig zu lesen. Da jedoch diese Welt und die Handlung eine enorme Komplexität aufweisen, gerät der Lesefluss ab und an ein wenig ins Stocken, wird aber durch die tolle Erzählkunst Andrea Schachts wieder ausgeglichen. Es ist schwer, sich diesem Buch zu entziehen, da es eine ziemliche Sogwirkung auf den Leser ausüben kann, wenn man sich auf diese Geschichte einlässt, auch wenn auf den ersten Seiten dieses Buches nicht allzu viel passiert.
Das Cover ist einfach nur wunderschön. Die verschiedenen Blautöne und die roten Blätter haben eine ganz besondere Wirkung und lassen immer wieder neue Details ans Licht treten und sind schlichtweg ein Eyecatcher.


+

Herzlichen Dank an den Egmont Ink Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen