Mittwoch, 8. Februar 2012

[Kurzrezension] Chicagoland Vampires 03- Mitternachtsbisse von Chloe Neill


Gestaltwandler aus den gesamten Vereinigten Staaten finden sich zu einem Treffen in Chicago zusammen. Die Vampirin Merit erhält von Ethan Sullivan, dem Oberhaupt von Haus Cadogan, den Auftrag, den Anführer der Gestaltwandler als Leibwächterin zu begleiten. Dabei soll sie den Vampiren gleichzeitig als Spionin dienen. Ein gefährliches Unterfangen, denn bald findet sich Merit im Kreuzfeuer eines Konfliktes zwischen Gestaltwandlern und Vampiren wieder, der außer Kontrolle zu geraten droht.
Band 3 der "Chicagoland Vampires" ist der bisher beste Band der Reihe. Mit viel Spannung, Action und Emotionen entwickelt sich dieses Buch zu einem wahren Pageturner, der nur schwer aus der Hand zu legen ist. Die Handlung bezog sich dieses Mal etwas mehr auf die Formwandler, sodass man einen besseren Einblick in die komplex geschaffene Welt aus der Feder von Chloe Neill erfährt. 
Zwischen Merit und Ethan ging es einen gewaltigen Schritt nach vorne, danach aber wieder zwei zurück. Die zwei Gesichter des Ethan Sullivan wurden noch komplexer ausgearbeitet und so kamen beide Seiten, die eine liebevoll, die andere arrogant, gut herüber. 
Wie immer wird das Ganze durch den flüssigen und charmanten Schreibstil der Autorin abgerundet, sodass es durchaus im Möglichen liegt dieses Buch innerhalb weniger Stunden zu verschlingen.
Das Cover ist wie immer passend im Bezug auf die Reihe und im Bezug auf den Inhalt, denn es strahlt etwas Geheimnisvolles aus.


+


Reihenfolgeinfo:


Band 1: Frisch gebissen
Band 2: Verbotene Bisse
Band 3: Mitternachtsbisse
Band 4: Drei Bisse frei (erscheint im Juli 2012)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen