Sonntag, 1. Januar 2012

Die Bestimmung von Veronica Roth

Veronica  Roth - Die Bestimmung

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … 
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. 
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. 
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…
Zuallerst muss ich sagen, dass dieses Buch zu den besten Büchern gehört, die ich je gelesen habe.   Es gibt nicht viele, die ab der ersten Seite fesseln und kontinuierlich furch die gesamte Handlung zu begeistern wissen. Die atmosphärisch dichte Geschichte weist eine konstant hohe Spannungskurve auf und fesselt durch das gesamte Buch. Es ist schwer, sich dem Sog dieser Story zu entziehen, denn sie ist gespickt mit viel Action, einem Hauch Romantik und einer dystopischen Grundhandlung, die so einzigartig wie erschreckend zu lesen ist. Die Brutalität die an einigen Stellen auftaucht, ist zwar heftig, aber von der Autorin kurz und knapp auf den Punkt gebracht. Weiterhin wird diese durch die zarten Bande der einzelnen Protagonisten zueinander ausgeglichen und schaffen eine perfekte Harmonie. Ein temporeicher und spannungsgeladener Auftakt zu einer Trilogie, deren zweiten Band ich schon jetzt sehnlichst erwarte.
Die Protagonisten sind detailreich und authentisch ausgearbeitet worden. Sie besitzen alle unterschiedliche Wesenszüge, die von der Autorin realistisch hervorgehoben und glaubhaft umgesetzt wurden. Man kauft Eric den Fiesling genauso ab, wie Four den undurchschaubaren Typen, der sich in Tris verliebt. Tris entwickelt sich von der schüchternen und zarten Beatrice, zu einer toughen und starken Persönlichkeit. Man kann sich prima mit ihr identifizieren, vorallem weil die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird und man Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommt.
Sprachlich ist es mit sehr viel Detailverliebtheit erzählt, denn die Sätze und Worte sind zwar gewählt, behindern aber niemals den Lesefluss. Sie bauen nach und nach eine nervenaufreibende Spannung auf, die den Leser in die Geschichte hineinzieht und ein Teil von ihr werden lässt. Durch eine intensive Erzählweise leidet und liebt der Leser jederzeit mit Tris. Die Liebe zwischen ihr und Tobias erscheint trotz der Umstände sehr realistisch und niemals kitschig. 
Das Cover wurde vom englischen Original übernommen und passt einfach perfekt, da es das Symbol der Ferox darstellt und die düstere Atmosphäre des Inhalts gut widerspiegelt.
Fazit: Veronica Roth lässt mit ihrer Erzählkunst Fiktion zur Wirklichkeit werden und erzeugt actiongeladenes Kopfkino, das den Leser nach mehr lechzen lässt.






Herzlichen Dank an den cbt- Verlag für dieses Vorableseexemplar.



1 Kommentar:

  1. Hey!
    Ich habe heute Nacht mit diesem Buch angefangen und ich freue mich schon auf eine spannende Lesezeit. Deine Rezension habe ich nur überflogen, komme aber auf sie zurück, sobald ich durch bin :)
    Liebe Grüße und HAPPY NEW YEAR!
    Anka

    AntwortenLöschen