Mittwoch, 9. November 2011

Mercy 01- Gefangen von Rebecca Lim



Mercy weiß nicht, woher sie kommt und wer sie ist. Nur eines ist gewiss: Mercy liebt Ryan und er braucht ihre Hilfe. Seine Schwester wurde entführt und nur Mercy kann sie finden. Denn in Mercy schlummert eine uralte Macht.Mercy weiß nicht, wer sie ist. Sie hat nicht mal einen eigenen Körper. Manchmal wacht sie einfach in einem anderen Menschen auf und übernimmt für kurze Zeit sein Leben. "Souljacking" heißt dieser Fluch, dem sie willenlos ausgeliefert ist. Erst als sie Ryan trifft, wird alles anders: Mercy verliebt sich - zum allerersten Mal. Doch Ryan braucht mehr als ihre Liebe, er braucht Hilfe. Seine Schwester wurde entführt und nur Mercy kann sie finden. Denn in Mercy schlummert eine uralte Macht.
Rebecca Lim ist mit "Gefangen" ein spannungsgeladener und packender Auftakt zu einer neuen Jugendbuchreihe gelungen. Dieser Auftakt mutet wie ein Krimi mit paranormalen Elementen an, die gut miteinander verwoben wurden und einen super Lesespass garantieren. Die Schauplätze sind gut und anschaulich beschrieben worden, sodass man sich als Leser das gesamte Drumherum gut vorstellen konnte. Des Weiteren wurde auch die Handlung gut umgesetzt, auch wenn ich persönlich schon ziemlich schnell wusste, wer der "Täter" war, wohingegen Mercy und Ryan immernoch einer falschen Spur hinterher getobt sind.
Die paranormalen Elemente werden nach und nach dargestellt und so offenbaren sie sich auch. Jedoch wird man wohl erst in den weiteren Bänden genau erfahren, was es mit Mercy auf sich hat, denn das es etwas mit Engeln zu tun hat, wurde hier schon deutlich.
Auch die Romantikerinnen kommen hier nicht zu kurz, da sich eine zarte Liebesgeschichte anbahnte, die anfangs sehr unterschwellig begann und sich bis zum Ende weiterentwickelt. 
Da das Ende doch recht offen ist, bin ich schon sehr gespannt auf den nächsten Band, dieser schönen Reihe um Mercy und das "Souljacking".
Mercy wurde authentisch skizziert, vorallem da sie nicht genau wusste, wer sie nun ist und wer sie vorher war, somit hat man mit ihr zusammen alles genau kennengelernt, wonach sie sich nach und nach entwickelt hat. Die anderen Personen waren ebenfalls interessant kennenzulernen, da die Autorin die Eigenheiten von Teenagern gut herausgearbeitet hat.
Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig zu lesen und hat einen guten Lesefluss geschaffen, der die 250 Seiten schnell hat lesen lassen.
Das Cover besticht hier sehr durch Schlichtheit und deshalb fällt es zwischen vielen farbenfrohen Covern doch schnell ins Auge, auch der zarte Glitzer erregt Aufmerksamkeit.


    


Herzlichen Dank an den Ravensburger Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen