Montag, 7. November 2011

Die Poison Diaries 01- Liebe ist unheilbar von Maryrose Wood

Produkt-Information

Um 1800: Jessamine lebt mit ihrem Vater in einer verlassenen Kapelle im Norden Englands. Sie führen ein stilles, von Jahreszeiten geprägtes Leben. Jessamines Vater ist Botaniker, seine Leidenschaft sind Heil- und Giftpflanzen. In einem verborgenen Giftgarten züchtet er mächtige tödliche Gewächse, sorgsam darauf bedacht, seine Tochter von der Gefahr fernzuhalten. Als eines Tages Weed auftaucht, ein rätselhafter Fremder mit absinthgrünen Augen, verfällt Jessmine ihm sofort. Doch kaum haben die beiden zueinander gefunden, wird das Mädchen sterbenskrank. Was ist Weeds dunkles Geheimnis? Ist er ihre Rettung oder bringt er den Tod?
Ein interessante und auch spannender Auftakt einer neuen Reihe, in welcher man viel über Pflanzen und ihre Wirkungen erfährt. Weiterhin fand ich gut, dass die Autorin mit diesem Buch etwas Neues geschaffen hat, dass ich vorher noch nie so gelesen habe, obwohl ich mir ab und an allerdings etwas mehr Handlung gewünscht hätte. Diese Geschichte hält viele Irrungen und Wirrungen bereit und das Ende ist schon etwas überraschend und verspricht einen schönen zweiten Band. Die Tagebucheinträge an manchen Kapitelanfängen fand ich sehr gut, da diese die Geschichte zusätzlich auflockern, außerdem hat mir gut gefallen, dass bei ungefähr 2/3 des Buches die Handlung aus Weeds Sicht erzählt wird. Meiner Ansicht nach hätte die Handlung noch etwas schneller an Fahrt aufnehmen können, jedoch ist die zarte Entwicklung der Story angenehm zu lesen.
Weed fand ich als Person am spannendsten, da seine Gabe vorallem gegen Ende des Buches gut herausgearbeitet wurde und er die stärkste Entwicklung durchgemacht hat. Jassemine war mir zeitweise etwas naiv, aber das hat sich nach und nach zum Glück gelegt. Zu dem Vater kann man nur ein Wort sagen: Fanatisch.
Sprachlich macht es viel Freude am Lesen, da es flüssig und angenehm zu lesen ist, dabei aber gut an die damals vorherrschende Zeit angepasst wurde, was Authentizität geschaffen hat.
Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, da es sehr geheimnisvoll wirkt und die Ranken zum Inhalt passen.


    


Herzlichen Dank an den Fischer FJB Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen