Samstag, 19. November 2011

Dark Love 01 von Lia Habel

Produkt-Information

Flackernde Gaslampen, dampfbetriebene Kutschen und Digitagebücher – das ist die Welt von Nora Dearly im Jahr 2195. Die 17-Jährige lebt im Internat, bis sie eines Tages entführt wird: Denn ein Virus greift um sich, das Menschen in lebende Tote verwandelt – und Nora trägt als Einzige die Antikörper in ihrem Blut. Bald muss sie feststellen, dass es auch wandelnde Untote gibt, die sich ihre Menschlichkeit dank eines Antiserums erhalten können. Und Bram, ihr Entführer, ist einer von ihnen. Nora verliebt sich in den jungen Mann, doch die Endlichkeit seiner Existenz bedroht ihre Liebe. Nur Noras Vater, ein hochrangiger Wissenschaftler, könnte ein Gegenmittel entwickeln, doch er ist selbst infiziert und droht zu sterben. Ist Noras Welt endgültig dem Untergang geweiht?
Ein spannender und sehr solider Auftakt zu einer neuen Reihe. Dieses Buch kann man in verschiedene Genre einordnen, sodass ich mich hierbei nicht festlegen möchte, aber ich würde es zwischen Dystopie und Fantasy anordnen. Die Idee der Handlung ist neu, denn das Thema Zombies wurde so noch nicht behandelt, aber auch die Idee mit der neuen viktorianischen Gesellschaftsordnung und technischem Fortschritt ist neu. Lia Habel hat einen sehr spannenden und romantisch angehauchten Roman geschaffen, auf dessen Fortsetzung ich mich schon sehr freue. Obwohl ich nicht so sehr auf Zombies beim Lesen stehe, hat die Autorin mich mit ihrem Roman überzeugt, denn sie schreibt mit viel Liebe zum Detail. An manchen Stellen war es zwar etwas eklig, aber das alles war noch in einem angemessenen Rahmen. Anfangs hätte ich mir Handlung gewünscht, da bis Seite 100 ein paar Längen enthalten sind, aber ab da an nimmt die Story gekonnt an Fahrt auf und weiß mitzureißen. Mich hat diese Geschichte absolut gefesselt und mitfiebern lassen.
Die Charaktere waren mir sehr sympathisch, denn Nora kommt sehr authentisch herüber und auch die "guten" Zombies wachsen ans Herz, dann und wann vergisst man sogar, dass sie eigentlich tot sind. Lia Habel hat ihre Protagonisten mit viel Liebe skizziert und realistisch ausgearbeitet.
Sprachlich hat es mir viel Spaß gemacht, denn die Autorin hat wunderbar flüssig und mitreißend geschrieben, sodass die Seiten nur so dahin geflogen sind. Weiterhin hat sie viel Humor mit einfließen lassen und auch die Liebesgeschichte wurde schön erarbeitet, ohne dabei zu kitschig zu erscheinen.
Das Cover ist wunderschön, denn die silbernen Ornamente auf dem schwarzen Grund schimmern und bestechen durch schlichte Eleganz.




   

Herzlichen Dank an den Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Info:
Der zweite Band (Dearly, Beloved) erscheint im Original nächstes Jahr.


Kommentare:

  1. Schön, dass dir das Buch gefallen hat. Ich lese es gerade auch und finde es auch richtig gut bisher!

    AntwortenLöschen
  2. Hi, lese gerade auch "Dark Love" und bin so auf Deinen Blog aufmerksam geworden. Werde jetzt öfter mal vorbeischauen.
    LG Isabel

    AntwortenLöschen