Donnerstag, 20. Oktober 2011

Traumsplitter von Tanja Heitmann

Produkt-Information

In flirrend heißen Sommernächten beginnt die junge Ella von Gabriel zu träumen. Vom ersten Moment an fühlte sie sich von dem umwerfend charmanten Mann, der plötzlich vor ihrer Tür stand, wie magisch angezogen. Doch dann entdeckt Ella, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt. Eine gefährliche Gabe mit einem hohen Preis, der sie beide in den Abgrund stürzen könnte.
So hatte sich die junge Ella Johansen ihre Rückkehr ins Hafenstädtchen Sandfern nicht vorgestellt: die ehemals prächtige Villa der verstorbenen Tante ist heruntergekommen, der traumhafte Garten verwildert. Zudem nistet sich ihr Neffe Kimi bei ihr ein, der ganz und gar nicht mehr so süß und schüchtern wie in ihrer Erinnerung ist. Aber Ella ist fest entschlossen, zu bleiben und als Fotografin Fuß zu fassen. Der Sommer ihres Lebens beginnt in dem Moment, als ein rätselhafter Untermieter in die Villa zieht: Gabriel ist umwerfend schön und charmant; Ella fühlt sich trotz seiner Geheimnisse sofort zu ihm hingezogen. In den flirrend heißen Sommernächten beginnt sie, von ihm zu träumen. Doch dann findet sie heraus, dass Gabriel tatsächlich den Weg in ihre Träume kennt – und einen hohen Preis für seine gefährliche Gabe zahlen muss. Mit jedem Besuch in ihren Träumen riskiert er mehr, sich selbst auf der anderen Seite der Nacht zu verlieren. Plötzlich verwandelt sich der Boden unter Ellas Füßen in brüchiges Glas, und sie droht mit Gabriel in einen Abgrund zu stürzen.



Ein Roman über die Macht der Träume. Das erste Wort, das mir beim Lesen dieses Buches in den Sinn kam war hell, denn die gesamte Atmosphäre lädt zum Träumen ein und es bringt viel Freude sich in dieser spannenden und romantischen Geschichte zu verlieren. Mit jedem Buch hat sich Tanja Heitmann in ihrer Schreibkunst gesteigert, sodass dieses Buch ein wirklich unterhaltsamer Schmöker geworden ist, der sowohl Jung, als auch Alt zu begeistern weiß. Alles ist lebendig und sehr bildhaft beschrieben und lässt die Handlung vor dem geistigen Auge Wirklichkeit werden. 
Durch die vielen witzigen und eigenständigen Charaktere wurde die Geschichte um Ella und Gabriel ein wahrer Leseschmaus und es hat Spaß gemacht bei ihrem Abenteuer dabei zu sein. Die Charaktere haben mich durchweg überzeugt, denn mit ihren Eigenarten wurden sie mir sofort sympathisch.
Sprachlich ist es wieder sehr poetisch gehalten, denn die Macht der Worte erfüllt die Geschichte Seite um Seite. Dieser Roman ist flüssig zu lesen und lässt die Zeit am Leser schnell vorbeiziehen.
Das Cover finde ich sehr gut gestaltet, denn das Silber und das kraftvolle Rosa schaffen eine einzigartige Kombination, die mit dem Bild zu einer Einheit verschmilzt, die sich sehen lassen kann.





Herzlichen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen