Dienstag, 18. Oktober 2011

Die Eiserene See: Wilde Sehnsucht von Meljean Brook

Produkt-Information

Zwei Jahrhunderte lang lebte England unter dem grausamen Joch der Mongolen. Der Pirat Rhys Trahaearn befreite das Land schließlich aus dem Griff des Feindes und wurde dadurch zum Volkshelden. Inzwischen wird er der Eiserne Herzog genannt und gehört zu den einflussreichsten Männern Englands. Als von einem Luftschiff eine Leiche vor seiner Tür abgeworfen wird, nimmt die Inspektorin Mina Wentworth die Ermittlungen auf. Sie ist fasziniert von dem attraktiven Herzog, weiß jedoch, dass sie sich auf ein Spiel mit dem Feuer einlässt. Der rätselhafte Mordfall bringt sie auf die Spur einer Verschwörung, die ganz England bedroht.
Der Auftakt zu einer spannenden Steampunk- Reihe der amerikanischen Autorin Meljean Brook. Mit viel Action und Romantik entführt sie den Lesern in eine Welt, die unserer gar nicht so unähnlich war, aber doch grundverschieden. Die Story besitzt das nötige Feingefühl, um auch in den erotischen Szenen zu überzeugen. Auch hat sich die Geschichte durch viel Witz und Zeitgeist ausgezeichnet, sodass zusätzlich an Authentizität dazugewonnen wurde.
Leider gibt es auch Negatives zu berichten, denn meiner Meinung nach waren es zu viele Zombies, aber das ist halt Ansichtssache.
Ansonsten hätte es mir an manchen Stellen etwas tiefschürfender sein können, um die ganzen Begriffe dem Leser besser näher zu bringen und ihn tiefer in die Geschichte eintauchen lassen zu können.
Die Charaktere konnten mich überzeugen, auch wenn teilweise ihre Handlungen im Bezug auf ihr Liebesleben nicht ganz so nachvollziehbar waren. Dennoch waren Mina und Rhys mir sehr sympathisch, aber auch die Nebencharaktere kamen nicht zu kurz, sodass auch Scarsdale eine wichtige Rolle eingenommen hat und sicher das Potential zu einem Lieblingscharakter besitzt.
Durch einen angenehmen Schreibstil lies sich die Geschichte um den Eisernen Herzog und Mina wunderbar flüssig lesen und hat mir vergnügliche Stunden bereitet.
Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, denn es passt zum Inhalt und spiegelt auch das Genre Steampunk sehr gut wieder. Außerdem sieht es viel besser aus als das amerikanische Original; mein Lob an den Lyx Verlag für ein tolles Cover.





Herzlichen Dank an Egmont Lyx und Lovelybooks für dieses Vorableserundenexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen