Freitag, 30. September 2011

Alterra- Der Krieg der Kinder von Maxime Chattam

Produkt-Information

Nachdem ein grauenvoller Orkan die Welt in eine andere verwandelt hat, ist für Matt, Ambre und Tobias nichts mehr so wie vorher. Seit einer halben Ewigkeit irren sie nun schon zusammen mit anderen Kindern durch den Blinden Wald, auf der Flucht vor einem unheimlichen Schattenwesen und den Soldaten der gefährlichen Königin Malronce. Sie haben keine Wahl mehr: Entweder sie kämpfen oder sie werden sterben. Während die Gemeinschaft der Kinder einen Schlachtplan entwirft, versuchen Matt und Ambre, die geheimnisvolle Karte, die Ambre auf ihrem Körper trägt, zu entschlüsseln. Nur wenn es gelingt, ihr Rätsel zu lösen, kann es für das Leben auf Erden eine neue Chance geben …
Mit einem fulminanten Finale geht die Alterra- Trilogie zu Ende und wieder hat Maxime Chattam Spannung bis zur letzten Seite geschaffen. Von Anfang an wird der Leser in eine atemlose Handlung geworfen und erst auf der letzten Seite wieder ausgespuckt, doch diese Geschichte hängt noch nach, denn sie zeigt auf eine drastische Art und Weise, was passieren kann, wenn wir mit unserer Welt weiterhin so rücksichtslos umgehen. Auch an Dramatik ist dieser dritte Teil kaum zu überbieten, aber auch an Grausamkeit, denn es geht teilweise sehr heftig zur Sache. Manche Dinge sind leider sehr vorhersehbar und so wird in manchen Passagen die Spannung etwas gedämpft. Ansonsten ist es wieder ein sehr spannender und lesenswerter Roman geworden, mit dem; vorallem mit dem Ende, wohl jeder Zufrieden gestellt sein sollte.
Es kamen auch wieder viele neue Charaktere hinzu, die den bereits bekannten Protagonisten zur Seite stehen und der Geschichte neuen Glanz geben und alles noch eine Spur realistischer erscheinen lassen.
Sprachlich ist auch dieser dritte Band wieder gut zu lesen und lässt die 400 Seiten wie im Fluge vergehen.
Das Cover ist wieder sehr eindrucksvoll und detailliert gestaltet worden und wartet mit vielen interessanten Details auf. Das Grün passt farblich gut zu dem Schwarz und macht viel her.





Herzlichen Dank an den Pan- Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen