Mittwoch, 22. Juni 2011

Sommerlicht 04: Zwischen Schatten und Licht von Melissa Marr

Produkt-Information

Schon seit dem Tag ihrer Geburt hat Ani mächtige Feinde: Sie ist ein Halbling, halb Mensch und halb Dunkelelfe, und gefährdet durch ihre bloße Existenz das Gleichgewicht der Mächte im Elfenreich. Deswegen sollte Devlin sie schon vor Jahren im Auftrag der Königin des Lichts umbringen - dass er damals Anis Leben verschont hat, hält er sorgfältig geheim. Doch als die beiden sich erneut begegnen, fühlen sie sich unwiderstehlich zueinander hingezogen. Ihr erster Kuss setzt Ereignisse in Gang, deren Tragweite keiner von ihnen absehen kann ...
Mit vielen neuen Charakteren startet die Sommerlicht-Reihe in die vierte Runde und hat dabei etwas an Fahrt verloren. Stellenweise ist es spannend zu lesen, aber oftmals fehlte mir der nötige Tiefgang um eine atmosphärisch dichte, spannende und romantische Geschichte zu formen, die überzeugt. Man hätte dieses Potential durchaus noch weiter ausreizen können, um die tolle Idee des Plots gut umzusetzen, dadurch wäre ein echter Pageturner entstanden. Das die Geschichte aus drei verschiedenen Sichtweisen erzählt wurde, ist eine gute Idee, um die Handlung aus verschiedenen Perspektiven zu sehen und zu verstehen.
Die Charaktere sind teilweise neu und die Anderen bekannt, wobei die Neueren trotz des Perspektivwechsels manchmal relativ blass wirken, da viele ihrer Facetten nur einseitig beleuchtet werden. Ansonsten sind sie aber gut durchdacht und besitzen, wie auch die Handlung, Potential.
An der Sprache gibt es nichts auszusetzen; flüssig, leicht zu lesen und stellenweise lustig. Das hat mir sehr gut gefallen.
Auch das Cover finde ich sehr hübsch, da es auch gut zu den ersten drei Bänden passt und wieder sehr geheimnisvoll wirkt.





Vielen Dank an Buchbotschafter für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen