Dienstag, 29. März 2011

Tochter der Träume von Kathryn Smith


»Du bist ein Traum. Eine echte Traumfrau!« Ich stockte jäh, die Limoflasche auf halbem Weg zum Mund, und starrte den alten Mann an, der neben mir stand. Für jede andere Frau wären diese Worte ein Kompliment. Für Dawn Riley hingegen bedeuten sie, dass jemand erkannt hat, was sie ist – denn Dawn ist kein Mensch, zumindest nicht ganz. Sie ist die Tochter von Morpheus, dem König der Träume. Nun wird sie wieder hineingezogen in die magische Welt ihres Vaters, mit der sie eigentlich gar nichts zu tun haben will. Besonders, weil ihr heimlicher Schwarm Noah gerade entdeckt, dass sie vielleicht seine ganz persönliche Traumfrau ist …
Eine neue Serie von Kathryn Smith mit furiosem Auftakt.  Es entsteht eine spannende und romantische Geschichte ohne Kitsch und Vulgärität.
Die Charaktere sind liebevoll und facettenreich gestaltet und offenbaren nach und nach ihre Geheimnisse. In Dawn kann man sich gut hineinversetzen, da sie eine Frau ist wie Du und Ich, mit Ecken und Kanten.
Dadurch dass die Geschichte in der Ich-Form verfasst ist, entsteht Nähe zwischen dem Leser und der Hauptperson. Mit einer konstant hohen Spannungskurve weiß Kathryn Smith zu punkten und erschafft eine Welt, in der sich der Leser verlieren kann.
Ich freue mich schon auf den zweiten Band und hoffe, dass dem noch weitere folgen werden.

 

Herzlichen Dank an den Pan Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen