Montag, 28. März 2011

Opus- Das verbotene Buch von Andreas Gößling

Produkt-Information

Deutschland im Jahr 1499: Die Welt scheint aus den Fugen. Auf den Scheiterhaufen brennen Hexen und Ketzer. Aufstände verarmter Landleute werden rücksichtslos niedergeschlagen. Wanderprediger ziehen von Flecken zu Flecken und verkünden den bevorstehenden Weltuntergang. Als dem 15-jährigen Amos Das Buch der Geister anvertraut wird, ahnt er nicht, dass sich sein Leben für immer verändern wird. Denn wer dieses Buch gelesen hat, in dem werden magische Fähigkeiten wach. Amos´ Auftrag: Das Buch der Geister zu seinem ausersehenen Empfänger bringen. Doch für wen ist es überhaupt bestimmt? Eine atemlose Jagd beginnt. Amos´ Leben gerät in größte Gefahr, denn die Zensur ist auf das Buch aufmerksam geworden. Die Häscher der Inquisition und der Zensurbehörde setzen alles daran, das Buch in ihren Besitz zu bringen ...
Der Autor hat mit diesem Roman historische Fakten mit Fiktion zu einer spannenden Geschichte des Mittelalters verwoben.
Die Handlung ist sehr gut recherchiert und am Ende des Buches noch zusätzlich erläutert, damit der Leser die Hintergründe dieser Zeit und somit dieser Geschichte besser verstehen kann. Ich fand dies sehr informativ und auch die Geschichte hat mich sehr fasziniert, denn historisches mit Fiktion zu verbinden ist nicht so einfach, doch Herr Gößling hat es wunderbar geschafft.
Die Sprache ist sehr fantasievoll und lässt es lebhaft vor Augen der Leser erscheinen. Man fühlt sich wie eine Person in dieser Geschichte. Es ist sehr flüssig geschrieben und lässt sich sehr gut lesen, da auch die Kapitelabschnitte nicht zu groß gestaltet wurden.
Die Personen wurden wundervoll herausgearbeitet und wachsen mit der Zeit ans Herz (zumindest die Hauptpersonen Amos und Klara). Man kann sehr gut ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen, sodass die Geschichte sehr real wirkt. Auch die "Bösen" sind sehr gut dargestellt und vermitteln die Gedanken und Taten der "Gottesfürchtigen", die um jeden Preis "dämonische" Bücher in ihre Gewalt bringen wollen, um die Fantasie der Menschen einzuschränken.
Alles in Allem ein sehr gelungenes Buch, das zum Lesen einlädt und sehr zu empfehlen ist, um schöne Stunden mit der Nase in dem Buch zu verleben.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band dieser historischen Trilogie, der im November erscheinen wird.



Herzlichen Dank an den Boje- Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen