Montag, 28. März 2011

Oksa Pollock- Die Unverhoffte von Cendrine Wolf und Anne Plichota

Produkt-Information
Oksa Pollock ist nicht begeistert, als ihre Eltern beschließen, von Paris nach London zu ziehen. Gut, dass ihr Freund Gus und seine Familie mit von der Partie sind, und sie gemeinsam in die neue Schule kommen. So muss Oksa die Bosheiten des unsympathischen Klassenlehrers McGraw nicht allein aushalten. Doch dann passieren merkwürdige Dinge auf ihrer Handfläche lodert ein Feuerball, sie kann frei schweben und um ihren Nabel bildet sich ein sternförmiges Mal. Erst jetzt erfährt Oksa von ihrer wahren Herkunft und Bestimmung: Sie ist die "Unverhoffte", die das verschwundene Land Edefia retten soll, aus dem ihre Familie einst vertrieben wurde. Doch auch Lehrer McGraw scheint eine Verbindung zu Edefia zu haben.
Oksa Pollock ist das neue Phänomen aus Frankreich und besticht durch sehr viel Charme und Magie.
Durch ihre unkonventionelle Art weiß sie den Leser zu begeistern, ohne dabei Schulmeisterisch herüberzukommen, da sie doch ziemlich "perfekt" in Sachen Schule und Magie ist.
Auch die vielen weiteren Protagonisten sind gut gestaltet und bestechen durch viele gute Ideen, die ich hier nicht verraten möchte, da man sie besser selber ergründet.  Die Geschichte, die sich nach und nach aus ihren Leben offenbart ist sehr magisch und fantasievoll, sodass der erste Gedanke an Harry Potter doch schnell verfliegt, da  auch viele seltsam anmutende Geschöpfe mit sehr eigenwilligen Namen vorhanden sind, die dem Leser doch viel Freude bereiten und fern ab von dem Vampirhype anzusiedeln sind.
Durch einen witzigen, leicht zu lesenden flüssigen Schreibstil werden vorallem jüngere Leser angesprochen, die gerne fantastische Romane lesen, die auch ein wenig dicker sein können. Aber auch ältere Leser kommen voll auf ihre Kosten, da dieses Buch doch sehr sympathisch daherkommt und sehr gute kurzweilige Unterhaltung bietet.
Die Handlung ist durchaus spannend durchdacht und gestaltet, jedoch werden manchmal Handlungen aufeinander aufgebaut, die einen roten Faden vermissen lassen. Dennoch machen auch diese Szenen Spaß und gewähren dem Leser einen schönen Einblick in die Magie und in Edefia. Der spannendste Teil dieses Romans ist die zweite Hälfte, da sich dort viele überraschende Wendungen finden lassen und "Oksa Pollock- DIe Unverhoffte" leider mit einem Cliffhanger endet.
Das Cover ist sehr jugendlich gestaltet, leider ein wenig Mangamäßig, sodass mir persönlich der letzte Pepp fehlt.
Fazit: Alles in Allem ein sehr spanndes und unterhaltsames Buch mit ein paar kleineren Schwächen aus einer Reihe, die ich gerne weiterverfolgen werde.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen