Dienstag, 29. März 2011

Nachtglanz von Tanja Heitmann

Produkt-Information

Paris 1889: Seit Adam in einer dunklen Gasse wieder zu sich gekommen ist, weiß er nicht mehr, wer er ist – oder jemals war. Dafür spürt er einen Dämon in sich, der nur ein einziges düsteres Verlangen kennt: Ihn dürstet nach Blut. Vergeblich kämpft Adam gegen den Eindringling, schließlich lässt er sich willenlos von ihm treiben. Bis er plötzlich, mitten im 20. Jahrhundert, Esther begegnet und alles sich verändert. Er entbrennt in leidenschaftlicher Liebe zu der jungen und zerbrechlichen Frau. Doch Esther, die von einer tragischen Vergangenheit gezeichnet ist, erwidert seine Gefühle nur zaghaft: Sie ahnt die dunkle Gefahr, die in Adam lauert. Denn der Dämon sieht in Esther lediglich Beute. Verzweifelt versucht Adam gegen den Dämon und für seine Liebe zu kämpfen. Ein tödliches Ringen um Esther beginnt ...

Mit "Nachtglanz" hat Tanja Heitmann einen atmosphärisch dichten Roman geschrieben, der die Geschichte von Adam erzählt, den uns bekannten Protagonisten aus "Morgenrot", dem ersten Band aus Heitmanns Dämonen-Reihe. Auf eindrucksvolle und sehr spannende Art und Weise hat es Frau Heitmann geschafft auf knapp 500 Seiten die Vorgeschichte Adams auf Papier zu bannen und sie dem Leser näher zu bringen..
Der Schreibstil der Autorin ist im Vergleich zu ihren vorigen Bücher gereift, sodass der Leser diesen wunderbaren Roman leicht und flüssig lesen kann. Es ist angenehm geschrieben und lässt den Leser an der Geschichte teilhaben. Auch inhaltlich ist Tanja Heitmann gereift, denn die Geschichte ist sehr ausgeklügelt und formschön gestaltet. Die Spannung und Dramatik springt ab der ersten Seite auf den Leser über und macht es extrem schwer das Buch aus der Hand zu legen.
Adam, aber auch die anderen Personen, werden wunderbar vielschichtig dargestellt, sodass es eine Freude ist, sich mit ihnen auseinander zu setzen. Da man in diesem Roman viel über Adam und seine Vorgeschichte erfährt,versteht man seine Handlungen und Gedanken aus "Morgenrot" besser, es ist nun nachvollziehbar.
Die Orte werden sehr gut herausgearbeitet und lassen den Leser mit Kopfkino und viel Freude dabei sein, wenn Adam in seinem Jaguar durch L.A fährt oder durch Paris irrt. Man kann auch sagen, dass dieser Roman in seinen historischen Fakten gut recherchiert wurde und dem Leser die Historie nahebringt.
Alles in Allem ist eine große Weiterentwicklung von Frau Heitmann erfolgt, die den Roman tiefschürfender und vielschichter erscheinen lässt und somit viele schöne Stunden schenkt.
Auch der Cover ist wirklich schön gestaltet, da er feine Schriftzüge über dem Gesicht aufweist. Ein großes Lob an Heyne für dieses Schmuckstück im Bücherregal.


Herzlichen Dank an den Heyne- Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen