Dienstag, 29. März 2011

Mottentanz von Lynn Weingarten

Produkt-Information
Seit Ellies heißgeliebte, temperamentvolle Schwester Nina vor zwei Jahren spurlos verschwunden ist, hat Ellie nur noch einen Gedanken: Nina wiederzufinden. Vergeblich – selbst Ellies beste Freundin ist überzeugt: Nina ist nicht mehr am Leben. Da trifft Ellie den attraktiven Sean. Sean will Ellie bei ihrer Suche helfen, hat er doch selbst einen Bruder verloren. Ellie lässt alles stehen und liegen, um mit Sean einen verrückten Roadtrip zu unternehmen, auf den Spuren Ninas. Bald verliebt sich Ellie rettungslos in Sean – doch er verbirgt ein dunkles Geheimnis ...

Lynn Weingarten hat eine spannende Geschichte geschaffen, die unter die Haut geht. Allerdings empfinde ich es mehr als abenteurlichen Krimi als Thriller, dennoch weiß man bis zum Ende nicht, was wirklich passiert ist, bis sich alles offenbart und nicht nur der Leser überrascht ist. Die Autorin schafft es wunderbar einen spannenden Plot in eine komplexe Handlung umzusetzen, die immer neue Fragen aufwirft und den Leser in immer neue Richtungen lenkt. Das Ende hat mich doch schon sehr überrascht.
Die Charaktere überzeugen und sind vielschichtig, da sich ihr Inneres im Laufe des Buches immer mehr entfaltet und sich offenbart.
Der Spannungsbogen wird konstant hochgehalten und schafft es den Leser zu fesseln. Ich habe das Buch erst zur Seite gelegt, als ich damit durch war, denn ich war sehr gebannt.
Die Sprache ist angenehm und flüssig zu lesen und dem Genre angemessen. Es gibt keine zu komplexen Sätze, die das Lesen erschweren, sondern sie sind einfach und prägnant.
Das Cover ist hübsch anzusehen. Leider kann ich weder hier noch beim Titel eine Verbindung zur Handlung herstellen.

 

Herzlichen Dank an den cbt- Verlag für dieses Vorableseexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen