Dienstag, 29. März 2011

Gone 01- Verloren von Michael Grant

Produkt-Information
Sams Welt steht Kopf. Alle, die älter als fünfzehn Jahre sind, verschwinden mit einem Mal spurlos. Gleichzeitig erscheint eine gigantische Mauer, die seine Kleinstadt umschließt und von der Außenwelt abschottet. Nun sind die Kids auf sich allein gestellt. Ein erbitterter Kampf ums Überleben beginnt. Doch Sam muss noch etwas anderes bekämpfen: seine Angst. Denn in genau 299 Stunden und 54 Minuten wird er selbst fünfzehn ...
Die Idee zu Michael Grants Trilogieauftakt ist wirklich sehr spannend. Auf den 500 Seiten hat er eine abenteuerliche Welt geschaffen, in der nicht so ist, wie es sollte und viele Kinder Kräfte besitzen. In dieser Geschichte wird sehr anschaulich gezeigt, was passieren kann, wenn Kinder unter 15 Jahren ganz auf sich gestellt sind, ohne Erwachsene. Das Ergebnis ist sehr beängstigend und brutal.
Die ganzen 500 Seiten lang stellt man sich die Frage, was der Grund für diesen Ausnahmezustand ist und was mit den über 15- jährigen passieren wird oder schon passiert ist. Diese Frage bildet den roten Faden dieses Romans.
Die Charaktere sind durchweg verschieden, viele sind böse, andere sind gut. Man fiebert mit den Guten und wünscht den Bösen eine Niederlage. Viele Handlungen sind ziemlich brutal und beängstigend, sodass dieser Roman doch eher etwas für ältere Leser ist. Mit Gewalt wird hier nicht gegeizt. Trotz dieser Gewalt kommt die Hoffnung nie zu kurz, denn auch hier gibt es eine zarte Liebesgeschichte und der Kampf um den Weg zurück in die Normalität.
Sprachlich ist die Geschichte nicht so ausgeklügelt, da Grant ein rasches Tempo vorlegt sind die Sätze eher kurz und bestehen hauptsächlich aus Dialogen. Hier und da gibt es ein paar Schimpfwörter, die aber nicht übertrieben oder zu schlimm sind. Viele Kapitel sind etwas schwach und unspektakulär, an diesen Stellen wäre etwas mehr Tiefgang und Handlung besser gewesen.
Der Cover ist schlicht gehalten und passt sehr gut zum Inhalt, lediglich die am Rand gelb eingefärbten Seiten dienen als Blickfang und fallen direkt ins Auge.


Herzlichen Dank an den Ravensburger Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen