Montag, 28. März 2011

Die Medici-Chroniken 02-Hüter der Macht von Rainer M. Schröder

Produkt-Information
Marcello ist im Herzen der Macht aufgewachsen - als Spielkamerad der Medici-Brüder Lorenzo und Giuliano. Das große Glück seines Lebens bleibt ihm allerdings gerade deshalb versagt: Seine Liebe zur einfachen Handwerker-Tocher Fiora muss unerfüllt bleiben. Dann kommt der Tag des blutigen Pazzi-Aufstands gegen die Medici. Marcello ahnt nicht, dass einer seiner nächsten Verwandten in das feige Komplott verwickelt ist. Und die Rache Lorenzos ist gnadenlos.
Auch der zweite Band dieser historischen Trilogie ist wieder sehr zu empfehlen. Ich habe es innerhalb kürzester Zeit durchgelesen, weil es zum Einen so flüssig geschrieben war und zum Anderen so spannend ist.
Das Buch ist von Anfang an spannend und nur sehr schwer aus der Hand zu legen. Die Seiten blättern sich schon fast von alleine um, sodass dieser wunderschöne Roman leider viel zu schnell (trotz über 600 Seiten) durchgelesen ist. Dies zeigt, dass Rainer M. Schröder es schafft, seine Leser zu fesseln und dabei nicht die Handlung mit zuviel historischen Fakten spickt.
Weiterhin ist es wie jedes Buch Rainer M. Schröders sehr gut recherchiert und verdeutlicht auf schöne Art und Weise die geschichtlichen Hintergründe dieser Zeit. Die Informationen zu den Geschehenissen beruhen zu größten Teil auf historischen Fakten, die zu einer wunderbaren Geschichte verwoben worden. Die Informationen sind teilweise auch durch Fußnoten verdeutlicht. Generell überladen diese Fakten nicht die Handlung, denn sie werden in die Geschichte an den richtigen Stellen eingewebt, sodass man mehr über diese Epoche und die Medici erfahren möchte. Ich habe mich schon immer für die Medici interessiert und kann dieses Buch nur wärmstens weiter empfehlen.
Des Weiteren sind auch die Personen wieder mal wunderschön und detailliert beschrieben, sodass man in ihre Welt eintaucht und vollkommen von dieser gefangen genommen wird. Der Protagonist heißt diesmal Marcello und ist der Sohn des Protagonisten des ersten Bandes.
Auch hier kommen die Romantik Fans nicht zu kurz, denn es entwickelt sich eine Liebesgeschichte mit Irrungen und Wirrungen in einer Zeit, in der Liebe weniger zählte als Macht und Geld. Diese Liebesgeschichte entwickelt sich zwischen Marcello und Fiora, die trotz der vielen Verwicklungen und Geschehenisse gut endet.
Das Cover ist auch wieder wunderschön gestaltet und lädt zum Lesen ein. Die Karte auf den Innenseiten veranschaulicht das Äußere der Stadt Florenz zu jener Zeit und ist wunderschön handgemalt.
Dieses Buch macht süchtig und ich warte schon jetzt sehnsüchtig auf den dritten und leider letzten Band dieser phänomenalen Trilogie, der leider erst im Sommer 2011 erscheinen wird.


Herzlichen Dank an den Arena- Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen