Sonntag, 10. Dezember 2017

Witches of London - Vom Teufel geküsst von L. R. Powell

Klappentext:
Glory und Lucas könnten unterschiedlicher nicht sein. Glory kommt aus einer Hexenfamilie und für sie steht fest: Sobald sich ihr Fae, ihre magische Fähigkeit, entwickelt hat, wird sie die Macht der Hexen wiederherstellen. Lucas weiß, dass er einmal in die Fußstapfen seines Vaters treten wird – der Inquisition beitreten, um die Hexen in London zu maßregeln. Doch was dann geschieht, konnte niemand vorhersehen. Lucas entwickelt auf einmal selbst ein Fae und muss seine Loyalität gegenüber der Inquisition unter Beweis stellen. Glory erfährt, dass ihre Tante schon seit Jahren Informantin der Inquisition ist, um gegen einen sehr mächtigen und gefährlichen Hexenzirkel zu bestehen. Glory soll ihr dabei helfen, einen Hexenagenten in den Zirkel einzuschleusen – und der ist niemand geringerer als Lucas …

"Vom Teufel geküsst" ist der erste Band der "Witches of London"-Reihe von L. R. Powell.

Ich liebe Bücher über das Thema Hexen und Hexerei und war gespannt, wie diese in diesem Roman umgesetzt werden würde. Direkt auf den ersten Seiten hat mich die Geschichte dabei überaus angesprochen. Diese punktet dabei mit einer überaus interessanten Welt sowie vielen spannenden Facetten, bei denen es so einiges zu entdecken gilt. Eine aufregende Mischung aus Fantasy und kriminalistischen Elementen eben.

Dementsprechend ist auch die Spannung angehaucht. Auch wenn diese nicht immer durchweg konstant ist, so weiß sie dennoch mitzureißen und zu unterhalten. Ich konnte mich aufgrund des angenehmen Tempos wunderbar mitreißen lassen und erhielt so einige wunderbare Lesestunden. Viele Geheimnisse und Wendungen runden das sogar noch ein Stück weit ab, sodass Lesespaß in jedem Fall gegeben ist. 

Auch atmosphärisch gibt es kaum etwas zu bemängeln, denn die magische Komponente kommt wunderbar zum Tragen und vermittelt einen tollen Ausflug in die Welt der Zauberei, mit allem, was dazu gehört. 

Am Ende dieses ersten Abenteuers bleiben noch allerhand Fragen offen, weshalb ich hoffe, dass auch der zweite Band endlich erscheint. Auch wenn dieses Buch jetzt nicht das Überragendste in seinem Genre ist, so hat das Lesen dennoch viel Vergnügen bereitet. 

Fazit: Eingängiger Auftakt in ein phantastisches Abenteuer mit kriminalistischen Elementen, bei dem allerdings noch etwas Potential vorhanden ist.


Bildergebnis für logo cbj verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen