Sonntag, 27. August 2017

Die Königin der Schatten- Verbannt von Erika Johansen

Klappentext:
Kelsea Glynn hat sich als wahre Herrscherin erwiesen. Um ihr Land vor einer schrecklichen Invasion durch das Nachbarreich Mortmesne zu schützen, hat sie sich in die Hände ihrer größten Feindin begeben: der Roten Königin. Doch damit nicht genug, die Rote Königin ist inzwischen auch im Besitz von Kelseas wertvollen Saphiren. Sollte es ihr gelingen, sich deren Magie zu bemächtigen, ist ganz Tearling dem Untergang geweiht. Während Mace als Regent auf dem Thron von Tearling fieberhaft an einem Plan arbeitet, um Kelsea aus den Kerkern der Roten Königin zu befreien, kommt es im finsteren Mortmesne zum finalen Showdown zwischen den beiden Königinnen …
"Verbannt" ist der dritte und damit finale Band der "Die Königin der Schatten"-Trilogie von Erika Johansen.

Da mir die ersten beiden Teile dieser Reihe ausnahmslos gut gefallen haben und ich unbedingt wissen wollte, wie diese zu einem Ende gebracht wird, war die Lektüre dieses abschließenden Romans natürlich Pflichtprogramm. Nach der Ereignissen des Vorgängers war ich sehr auf die Fortführung gespannt. Auch dieses Mal ist man sofort wieder mittendrin in der Geschichte und alle Gegebenheiten und Personen sind direkt präsent. "Verbannt" strotzt wieder einmal vor aufregenden neuen Ideen und bietet einen unglaublichen Facettenreichtum, der so dicht und tiefgründig umgesetzt wurde, dass man sich dem Roman rein gar nicht entziehen kann.

Das liegt zum großen Teil auch an der besonderen Spannung, die sich konstant durch die 600 Seiten sieht, die sich aus diesem Grund wie im Fluge lesen lassen. Stets passiert etwas, was auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt etwas mit der eigentlichen Handlung zu tun hat, am Ende sich aber als überaus wichtig herausstellt. Durch die wechselnden Erzählperspektiven passiert dementsprechend einiges, sodass auch das Tempo den Leser relativ flott durch die Seiten lotst. Ich war jedenfalls wieder enorm von der Geschichte mitgerissen, weshalb ich diese innerhalb kürzester Zeit durchschmökern musste. Definitiv eine der besten Trilogien, die mit diesem Roman ihren Höhepunkt findet.

An die Begebenheiten ist überaus authentisch die Atmosphäre angepasst. Diese ist stets düster und von einer unnachahmlichen Authentizität geprägt, die die Ereignisse vor des Lesers Augen zum Leben erweckt. Im letzten Kapitel erstrahlt diese dann mit einer bis dato unbekannten Helligkeit, die eine überaus interessante und gelungene Abwechslung darstellt.

Der Schluss kommt definitiv überraschend. In dieser Art und Weise hätte ich bestimmt nicht mit dem Ausgang der Geschichte gerechnet; finde die Umsetzung allerdings auch eine gelungene Abwechslung und absolut stimmig. Zwar hätte ich mir dennoch ein paar weitere abschließende Antworten erhofft, doch kann ich mit diesem Ausgang das Buch zufriedengestellt zusammenklappen und freue mich definitiv auf weitere neue Abenteuer aus der Feder dieser überaus vielversprechenden Autorin.

Fazit: Mehr als packendes Finale dieser aufregenden Trilogie mit einem überraschenden, aber dennoch stimmigen Schluss.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen