Mittwoch, 7. Juni 2017

Seelenlos- Schattennacht von Juliane Maibach



Klappentext:
Hinter dichten Bäumen und kalten Felsen lauert etwas. Rubinrote Augen durchdringen die Finsternis der Nacht – nichts entgeht ihnen. Kein Wort, kein Atemzug, keine noch so kleine Bewegung. Tiefer Hass und der Wunsch nach Vergeltung treiben ihn an. Er hat nur noch ein Ziel vor Augen: Demjenigen wehzutun, der ihm einst nahestand wie ein Bruder. Er will ihn vernichten und seine Chance ist nun endlich gekommen … Getrieben von einer inneren Macht setzt er alles daran, seine Kräfte unter Beweis zu stellen, in einem allerletzten Kampf …


"Schattennacht" ist der vierte und damit vorletzte Band der "Seelenlos"-Reihe von Juliane Maibach.

Wieder einmal endete ein Werk der Autorin mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger, der die Neugierde auf diesen vierten Teil ordentlich anheizte. Wer steckt hinter all den Vorfällen, die Gwen und ihren Mitstreitern das Leben schwer machen? Doch nicht nur diese Frage sorgt für aufregenden Lesespaß. Auch die besonderen Ideen und Facetten dieser Reihe lassen Fantasyleser so richtig auf ihre Kosten kommen. Mit jedem Band verdichten sich die Ereignisse, sodass auch dieser vorletzte Teil förmlich vor Tiefgründigkeit und Vielschichtigkeit strotzt. 


Zudem vermag es die Autorin, die Geschichte unvorhersehbar zu konstruieren und so die Spannung ordentlich anzuheizen. Einmal in der Handlung drin, kommt man als Leser so schnell nicht wieder raus und versucht, den Geheimnissen auf den Grund zu gehen und die Figur hinter alledem zu entlarven. Auch das Tempo lässt keinen Raum für Langeweile. Juliane Maibach folgt stringent ihrem roten Faden und lässt den Leser Teil eines mitreissenden Abenteuers werden, das nicht nur Seite um Seite wie im Fluge vergehen lässt, sondern auch das Gefühl vermittelt, als sei man mittendrin. Auf den knapp 300 Seiten passiert dabei so viel, dass man gar nicht anders kann, als sich fesseln zu lassen. Lesespaß ist hier in jedem Fall garantiert.


Neben der düsteren Atmosphäre sorgen auch verschiedene weitere emotionale Höhepunkte für ordentlich Abwechslung. Dadurch vermag man es, hervorragend in die Geschichte abzutauchen und erst am Ende wieder zwischen den Seiten hervorzukrabbeln, wenn der nächste Cliffhanger die Neugier auf das große Finale noch weiter zu steigern weiß.


Dabei bietet "Schattennacht" nicht nur einen, sondern gleich mehrere Cliffhanger bzw. offene Enden, sodass man gespannt sein darf, wie diese Reihe mit all ihren Facetten nun ausgehen wird. Zudem bin ich auch auf die weiteren Projekte der Autorin gespannt und auf die Welten, in die sie uns in Zukunft noch entführen wird.


Fazit: Aufregender Band vor dem großen Finale. Ordentlich Spannung und Atmosphäre sorgen für unvergleichliche Lesestunden in einer magischen Welt.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen