Mittwoch, 8. Februar 2017

Diabolic-Vom Zorn geküsst von S.J. Kincaid



Klappentext:
Eine Diabolic ist stark.
Eine Diabolic kennt kein Mitleid.
Eine Diabolic hat eine einzige Aufgabe: Töte, um den einen Menschen zu schützen, für den du erschaffen wurdest. 
Als Nemesis und Tyrus sich am Imperialen Kaiserhof begegnen, prallen Welten aufeinander. Sie - eine Diabolic, die tödlichste Waffe des gesamten Universums. Liebe ist ihr völlig fremd. Er - der Thronfolger des Imperiums, der von allen für wahnsinnig gehalten wird. Liebe ist etwas, das ihn nur schwächen würde. Dass ausgerechnet diese beiden zusammenfinden, darf nicht sein. Denn an einem Ort voller Intrigen und Machtspiele ist ein Funke Menschlichkeit eine gefährliche Schwachstelle …


"Vom Zorn geküsst" ist der erste Band der "Diabolic"-Reihe von S.J. Kincaid.

Der Klappentext dieses Buches verspricht eine interessante Mischung aus Science-Fiction und Dystopie. Dabei wird schon auf den ersten Seiten klar, dass diese Geschichte anders ist. Anders als das, was man bisher aus diesen Genres gelesen hat. Dieser Roman ist innovativ und besticht mit einer Handlung, in der man bereits nach nur wenigen Seiten regelrecht gefangen ist.

Dabei punktet "Vom Zorn geküsst" mit unbändiger Spannung, die vor allem vom Überlebenskampf der Hauptprotagonistin herrührt. Generell wirken die Ränkespiele wie die Gladiatorkämpfe im Alten Rom, wobei sich diese in Sachen Blutrünstigkeit und Brutalität in nichts nachstehen. Im Gegenteil. An manchen Stellen dieses Roman geht es diesbezüglich hoch her, weshalb diese Geschichte nichts für zartbesaitete Leser ist. Aber genau dadurch entsteht eine ganz besondere Spannung, die mitreißt und fesselt. Man weiß als Leser nie genau woran man letztendlich ist, sondern wird immer wieder überrascht und auf neue Pfade geführt. Dementsprechend hoch ist auch das Tempo, das den Leser mit zusätzlichem Nervenkitzel versorgt.

Die von der Autorin erdachte Welt beziehungsweise ihre Zukunftsvision erscheint erschreckend realistisch und ebenso einschüchternd. Sie wurde wirklich überaus durchdacht konstruiert und besticht mit einem besonderen Facettenreichtum, den man nur staunend bewundern kann. Dementsprechend aufregend ist auch die Atmosphäre, unter der es ständig brodelt und knistert. Die Gefahr ist auf jeder Seite spürbar und bietet so besonderen Nervenkitzel.

Der Schluss wirft noch einmal alles in die Waagschale und punktet mit einem fulminanten Finale, mit dem man so wohl nicht gerechnet hat. In sich ist dieser Band dabei abgeschlossen, sodass man nun gespannt sein darf, was die Autorin sich für ihre Folgebände einfallen lassen wird.

Fazit: Spannendes und oftmals blutrünstiges Spektakel mit facettenreichen Science-Fiction und Dystopie-Elementen.

 
Bildergebnis für logo arena verlag


1 Kommentar:

  1. Hallihallo :)

    Danke für deine tolle Rezi ♥ Ich liebäugele auch schon eine ganze Weile mit dem Buch und jetzt stehe ich wirklich kurz davor, es mir endlich ins Regal zu holen *lach*

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen