Mittwoch, 19. Oktober 2016

Haus der tausend Spiegel von Susanne Gerdom

Klappentext:
Die junge Hexe Annik steht vor einem Rätsel, das über ihr ganzes Leben entscheiden wird: Sie hat den Auftrag, das Geheimnis um die Familie van Leuwen zu lüften. Doch kaum ist sie auf dem majestätischen Anwesen angekommen, machen ihr die Bewohner, Gabriel und Daniel, eindeutige Avancen. Und Annik macht eine finstere Entdeckung nach der nächsten. Ist hier tatsächlich ein mächtiger Spiegelzauber am Werk, gewirkt von einer bösen Hexe? Die sich die Seele und Liebe der van Leuwens auf ewig sichern will? Kann Annik sie besiegen? Denn langsam aber sicher verliebt sie sich, und das Ende ist vollkommen ungewiss ...


"Haus der tausend Spiegel" ist ein Roman aus der Feder von Susanne Gerdom.

Der Klappentext dieses Romans mutet äußerst spannend an. Er verspricht jede Menge Magie und Geheimnisse sowie eine Portion Romantik. Bereits beim Lesen der ersten Seiten wird schnell klar, dass die Geschichte voller Geheimnisse steckt, die es zu enträtseln gilt. Aus diesem Grund war ich schnell Feuer und Flamme und fand mich in einem aufregenden und überaus interessanten Setting wieder, das, je mehr ich las, umso neugieriger auf die Entschlüsselung der Geheimnisse machte.

Dementsprechend spannend ist auch die Geschichte. Auch wenn diese Spannung sich nicht immer in nervenzerreißenden Sequenzen äußert, so ist sie doch die meiste Zeit unterschwellig spürbar und jederzeit Präsent. Gegen Ende wird es dann erst richtig dramatisch, wobei die Spannungskurve dort noch einmal richtig in die Höhe schnellt. Von "Haus der tausend Spiegel" kann man sich wunderbar fesseln lassen und in diese überaus interessant und wohl durchdacht konstruierte Geschichte eintauchen. Bis zum Schluss ist man am Rätseln und erlebt dabei die eine oder andere Überraschung.

Auch die Atmosphäre bietet jede Menge Magie und Geheimnisvolles. All diese Facetten schweben stets über der Handlung und verleihen ihr ein ganz besonderes Flair, das mit ein wenig Düsternis gepaart, zu einem etwas anderen magischen Abenteuer wird, das gerne fernab des üblichen Mainstreams wandelt.

Am Ende kommt so einiges ans Licht, wobei ich mir hier gerne noch die eine oder andere Frage beantwortet gewünscht hätte. Dennoch hat die Autorin hier einen rundum gelungenen Schluss geschaffen, der den Leser zufriedengestellt zurücklässt.

Fazit: Magie, Mystery und ein Hauch Romantik verschmelzen hier zu einem außergewöhnlichem Leseerlebnis, das auf neuen Pfaden wandelt und jede Menge Lesespaß bereithält.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen