Freitag, 7. Oktober 2016

Die Königin der Schatten- Verflucht von Erika Johansen

Klappentext:
Seit Kelsea Glynn ihr rechtmäßiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein Zeitalter der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit angebrochen. Doch mit der Roten Königin des Nachbarreiches Mortmesne hat sich Kelsea eine ebenso mächtige wie gefährliche Feindin gemacht: Unau altsam marschiert die gewaltige Mort-Armee auf die Grenzen Tearlings zu. Noch während Kelsea versucht, einen Krieg zu verhindern, den sie nicht gewinnen kann, kommt sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur – einem Geheimnis, das das Schicksal Tearlings für immer verändern wird . . .


"Verflucht" ist der zweite Band der "Die Königin der Schatten"-Trilogie von Erika Johansen.

Bereits der erste Band dieser außergewöhnlichen Reihe wusste mich vollends zu begeistern; eine facettenreiche Welt voller Geheimnisse, Gefahren, Intrigen und Magie. Die Autorin hat mit dieser Trilogie wirklich bewiesen, dass man auch jenseits der üblichen Pfade eine spannende und atmosphärisch dichte Geschichte kreieren kann, in die man ganz wunderbar abtauchen kann. Auch dieser zweite Band steht dem ersten in nichts nach und lässt uns dabei noch tiefer in die Geschichte dieser Welt eintauchen.

Gerade diese zwei Handlungs-und Zeitebenen zeichnen diesen zweiten Band so aus. Dadurch entsteht ein packende Spannung und ein angenehmes Tempo. Aber auch die Neugier wird von Seite zu Seite immer stärker geweckt. Es finden sich so viele Geheimnisse, dass man gar nicht anders kann als wie im Sog immer weiterzulesen, immer mit dem Wunsch, diese zu ergründen und zu erfahren, was alles hinter den Ereignissen wohl stecken mag. Ich konnte mich wunderbar fesseln lassen und mochte eigentlich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Die knapp 600 Seiten vergehen zusätzlich durch den flüssigen Schreibstil der Autorin wie im Fluge und sorgen für ein packendes Abenteuer in der Welt von Tearling. 

Auch die Atmosphäre ist wie bereits im ersten Band unfassbar authentisch. Sie strahlt das richtige Gefühl aus, damit man sich in dieser Geschichte gefangen fühlt und ein unvergleichliches Kopfkino entsteht. Als Leser kann man so herausragend mitfiebern und mitleiden.

Der Schluss rundet diesen zweiten Band gekonnt ab, ohne dabei einen fiesen Cliffhanger oder ein abruptes Ende bereitzuhalten. Dennoch ist nach diesen Ereignissen die Neugierde geweckt und man fiebert nun dem finalen Band entgegen, der seinen Vorgängern hoffentlich in nichts nachsteht und die zahlreichen Geheimnisse zufriedenstellend aufzuklären weiß.

Fazit: Packender und atmosphärischer zweiter Band, der neben zahlreichen Überraschungen und Geheimnissen eine einzigartige Geschichte bereithält, der man sich so gut wie gar nicht entziehen kann.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen