Samstag, 2. Juli 2016

Das Feuerzeichen- Rebellion von Francesca Haig

Klappentext:
In der düsteren Welt der Zukunft herrscht eine Zweiklassengesellschaft: Die perfekten Alphas regieren und genießen alle Privilegien, die Omegas – ihre vermeintlich weniger perfekten Zwillinge – werden tagtäglich unterdrückt und gedemütigt. Nachdem die Insel der Omegas zerstört wurde, ist Cass, zusammen mit ihren Freunden Piper und Zoe, auf der Flucht. Irgendwo jenseits des Ozeans, so hoffen sie, gibt es ein Land, in dem das Omega-Brandzeichen auf ihrer Stirn keine Rolle mehr spielt. Doch dazu müssen sie erst einmal an die Küste gelangen, und Cass' ruchloser Zwillingsbruder Zach ist ihnen dicht auf den Fersen ...
"Rebellion" ist der zweite Band der "Das Feuerzeichen"-Trilogie von Francesca Haig.

Mit nur einer kurzen zeitlichen Unterbrechung führt die Autorin die Geschichte um die Alphas und Omegas fort. Nach wie vor gefallen mir der Weltentwurf sowie die vielen Ideen hinter der Geschichte sehr gut, sodass ich sehr gespannt auf die Fortführung des Romans war.
Zwar ist die Spannung in diesem zweiten Band nicht bahnbrechend, doch passiert so einiges, was für den weiteren Verlauf der Handlung elementar ist. Mir hat es jedenfalls viel Spaß gemacht, die Geheimnisse dieser Welt gemeinsam mit Cass zu erkunden. Dieses Erkunden besitzt meiner Ansicht nach eine gewisse Spannung, wenn man sich denn darauf einzulassen weiß. Auch wenn dieser Band ein Stück weit den typischen Mittelbandcharakter ausfüllt, so sind die dort stattfindenden Ereignisse sehr wichtig für den weiteren Verlauf und das große Finale.
Auch die Atmosphäre ist nach wie vor recht düster und bedrohlich. Die Autorin weiß sehr gut, den Charakter dieser Geschichte herauszuarbeiten, sodass man sich als Leser ein Stück weit davon mittragen lassen und die teilweise grausamen Ereignisse direkt mitfühlen kann.
Zwar ging mir die Hauptprotagonisten oft auch mal auf die Nerven, doch wusste mich die Geschichte eigentlich durchgängig zu fesseln. Vor allem das Ende weiß zu überraschen, sodass ich nun umso gespannter auf das große Finale und dessen Ausgang bin. Leider heißt es nun wieder warten.

Fazit: Ein Mittelband, der mit kleinen Dingen dem Finale entgegenarbeitet, aber aufgrund seiner Geheimnisse und deren Lüftung doch einiges an Spannung bereithält. 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen