Sonntag, 26. Juni 2016

Die Hüterin der Welten von Sabine Schulter



Klappentext:
Die Weltenuhr ist ein mystisches Gebilde, das die unterschiedlichen Welten und den Schleier, der sie voneinander trennt, im Gleichgewicht hält. 
Die Hüter in Loreen wissen das, doch Néle, die ein völlig normales Leben auf der Erde führt, ahnt davon nichts.
Doch der Schleier wird immer dünner und fremde Krieger wollen sich der anderen Welten bemächtigen. 
Völlig unverhofft findet sich Néle in Loreen wieder, wo sie auf Menschen trifft, die ihre Hilfe brauchen. Denn nur sie scheint die Gabe zu besitzen, den Schleier wieder zu festigen und die Welten vor der vollständigen Vernichtung zu retten. 
Nun ist es an ihr, sich zu entscheiden, ob sie ihr Schicksal annimmt oder nicht.

"Die Hüterin der Welten" ist ein phantastischer Roman aus der Feder von Sabine Schulter.

Die Autorin weiß mit ihren Geschichten den Geschmack ihrer Leser zu treffen. Ihre Geschichten bestehen aus einer tollen Mischung aus Urban Fantasy, einer packenden Handlung sowie einem klasse Weltentwurf mit tollen Protagonisten. Auch mit "Die Hüterin der Welten" überzeugt sie ab der ersten Seite, denn die Geschichte besticht durch eine brillante Idee und einer tollen Umsetzung mit vielen wunderbaren Facetten, die man so noch nicht gelesen hat.

Dabei besitzt die Geschichte unheimlich viel Spannung. Es herrscht ein mehr als angenehmes Tempo vor, das die 550 Seiten wie im Fluge vorbeigehen lässt. Nirgendwo finden sich irgendwelche Längen oder Schwachstellen, die den Lesefluss hemmen würden. Man ist direkt gepackt von den vielfältigen Ideen, die in dieser Geschichte anzutreffen sind und lässt sich mit diesen gerne durch diese tolle Welt treiben, die sich die Autorin mit viel Phantasie und Kreativität erdacht hat. Dabei ist der Roman ein regelrechter Pageturner, dem man sich eigentlich gar nicht mehr entziehen kann. Einmal mit dem Lesen begonnen, packt es direkt so, dass man so schnell nicht mehr damit aufhört. Zumindest nicht freiwillig.

Auch die Atmosphäre ist einfach toll. Man fühlt sich in der Welt Loreen direkt so wohl, wie es die Hauptprotagonistin tut und möchte am liebsten selber direkt dort hin. Zudem ist die Atmosphäre jederzeit an die Begebenheiten angepasst, weiß aber dennoch stets einen typischen Charme aufzuweisen.

Auch die Protagonisten wachsen schnell ans Herz, sodass man sich nur allzu gerne mit ihnen in ein Abenteuer wirft, das  geprägt ist von Liebe, Krieg und Hoffnung. Zu jeder Zeit fühlt man sich mit ihnen wohl und fiebert einem Happy End entgegen. Dabei kommt auch eine gehörige Portion Romantik ins Spiel, die klasse konstruiert wurde und sich authentisch und unverkitscht in die Handlung mit einfügt.

Der Schluss stellt den Leser in allen Maßen zufrieden, auch wenn man sehr traurig ist, dass die Geschichte nun so schnell vorbei ist (trotz der 550 Seiten). Gerne würde man noch viel mehr aus dieser tollen Welt erfahren und noch viele weitere Abenteuer mit den Protagonisten erleben. Dennoch ist es auch mal schön, einen Einzelband anzutreffen.

Fazit: Packender Pageturner von einer Autorin, die immer wieder mit einer packenden und innovativen Geschichte aufzutrumpfen weiß, die in allen Facetten überzeugt und begeistert.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen