Mittwoch, 30. September 2015

Die Farben des Blutes- Die rote Königin von Victoria Aveyard



Klappentext:
Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

"Die rote Königin" ist der erste Band der auf vier Teile angelegten Reihe "Die Farben des Blutes" von Victoria Aveyard.

Die Autorin beginnt mit einem interessanten Weltenentwurf und vielen innovativen Ideen in diesem dystopisch phantastisch angehauchten Auftakt. Schon im ersten Kapitel offenbart sich das gesamte Potential, das auch im weiteren Verlauf niemals nachlässt. Sofort wird man davon in seinen Bann gezogen und ergründet diese Welt mit immer weiter wachsender Begeisterung. 

Dabei ist die Geschichte so vielschichtig und komplex erzählt, dass man von dieser Tiefe direkt gefesselt ist und begierig immer weiterliest. Im Laufe des Romans treten dann immer weitere interessante Ideen zu Tage und verdichten diesen immer mehr. Sich diesem Buch zu entziehen, fällt verdammt schwer, sodass "Die rote Königin" ein wahrer Pageturner ist, der mit seiner überbordenden Spannung und dem "Nichts-ist-wie-es-scheint", 500 Seiten wie im Fluge vergehen lässt.

Mit einem tollen Tempo und vielen Überraschungen weiß Victoria Aveyard dem Leser ein wahres Feuerwerk an Spannung zu offerieren, das zu keiner Zeit Längen aufweist oder den roten Faden verliert. Alles wirkt authentisch und wohl durchdacht in seinen mannigfaltigen Facetten in einer Welt, in der es nicht nur schwarz oder weiß gibt.

Der Roman ist überaus atmosphärisch und versprüht einen ganz eigenen Charme. Die Autorin weiß hier mit den Gefühlen entsprechend der Hauptprotagonistin zu spielen, um ihr und uns am Ende einen phänomenalen Showdown zu liefern, der sich sehen lassen kann und diesen ersten Band wunderbar abzuschließen weiß.

"Die rote Königin" ist mit nichts zu vergleichen, was ich bis dato gelesen habe. Deswegen bin ich nun umso gespannter, was uns die Autorin in Band 2 anbietet, nachdem dieser erste Teil so fulminant endete.

Fazit: Spannung, einzigartige Ideen und eine nahezu perfekte Umsetzung lassen "Die rote Königin" zu einem wahren Pageturner werden, dem man sich auf 500 Seiten zu keiner Zeit entziehen kann.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen