Donnerstag, 2. Juli 2015

Rocky Mountain Yoga von Virginia Fox



Klappentext:
Wünsche und Karma sind so eine Sache. Eben hat sich Jaz, Vegetarierin, Yogalehrerin und Hundefreundin, mehr Abwechslung in ihrem Leben gewünscht und im nächsten Moment fliegen ihr Kugeln um die Ohren. Nachdem selbst der Polizei von Seattle nicht zu trauen ist, flüchtet sie zu ihrer Großmutter nach Independence, Colorado und lässt Job und betrügerischen Freund hinter sich. Nur Königspudel Rocky nimmt sie mit auf ihre Reise. Die skurrilen Einwohner von Independence wachsen ihr schnell ans Herz. Nicht nur die Chance auf ein eigenes Yogastudio hält sie hier. Auch ein gewisser gutaussehender Sheriff geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch kann sie ihm vertrauen? Diese Frage wird bald lebenswichtig, denn plötzlich wird Jagd auf sie gemacht. Sind ihr etwa die Probleme aus der Großstadt in die Berge gefolgt?

"Rocky Mountain Yoga" ist der erste Band der "Rocky Mountain"-Serie von Virginia Fox, deren Bände sich jeweils um ein bestimmtes Paar drehen und somit auch unabhängig voneinander gelesen werden können, auch wenn es immer mehr Spaß macht, bei Band eins zu beginnen, um sich mit allen Gegebenheiten vertraut zu machen.

Der Einstieg in die Geschichte gelingt spielen, da man sich als Leser direkt im Geschehen befindet und sich sogleich in einer spannenden Szene wiederfindet. Auch der weitere Verlauf ist von Spannung und Tempo geprägt, sodass "Rocky Mountain Yoga" den Liebesroman mit Thrillerelementen verbindet.
Dennoch liegt der Fokus auf der Liebesgeschichte der betreffenden Personen und liest sich sehr angenehm und authentisch.

Virginia Fox hat ein wunderbares Setting kreiert, in das man nur allzu gerne selber umsiedeln würde. Die idyllische Landschaft, die Vertrautheit der Mitmenschen und die Ruhe sorgen für eine überaus angenehme und wundervolle Atmosphäre, in die man sehr gerne abtaucht.

Die vielen Nebencharaktere, die auch in den Folgebänden eine wichtige Rolle spielen werden, sind mehr als sympathisch und bereichern die Geschichte um ein Vielfaches. Besonders Paula sorgt mit ihrer unnachahmlichen Art für viel Spaß und lässt den Leser neugierig auf ihre Geschichte werden, die in Band vier erzählt werden wird.

Die Autorin sorgt für jede Menge Lesespaß, indem sie ihre Dialoge mit viel Feinsinn und Witz kreiert. So versprühen diese jede Menge Charme und sorgen für den richtigen Ausdruck der zwischenmenschlichen Beziehungen. 

Fazit: "Rocky Mountain Yoga" ist ein Auftakt nach Maß mit tollem Setting und einer schönen Geschichte.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen