Samstag, 1. November 2014

Necare- Verlockung von Juliane Maibach



Klappentext:
Normalerweise flippt Gabriela nicht gleich wegen eines hübschen Kerls aus, doch Night ist anders. Er ist nicht nur äußerst attraktiv, er raubt ihr den Atem, die Sinne, den Verstand. Leider scheint er unerreichbar und das bleibt nicht ihr einziges Problem, als sie nach Necare, die Welt der Hexen reist. Sie ist an einem Eliteinternat aufgenommen worden, wo sie von nun an leben wird. Doch nicht nur, dass sie als einzige über keine Zauberkräfte verfügt, bald geschehen auch merkwürdige Dinge; Dämonen bedrohen die Welt. Gabriela lernt schnell, dass ihr neues Leben viel gefährlicher ist, als sie es sich je vorgestellt hat. Überall lauern finstere Geheimnisse, die sich auch um sie selbst ranken.

"Verlockung" ist der erste Band der "Necare"-Reihe von Juliane Maibach.

Es fällt sehr leicht, sich in diesen Debütroman einzufinden, da man schon von Beginn an diese magische Atmosphäre verspürt, die diese Geschichte so meisterhaft unterstützt. Ab der ersten Seite wird man direkt in "Verlockung" eingesogen und bekommt ein tolles Setting geliefert, welches zwar etwas an Harry Potter erinnert, aber eigenständige Wege geht. 
Die vielen unterschiedlichen Ideen zeugen von viel Phantasie und schaffen ein komplexes Abenteuer, welche ungemein zu unterhalten weiß.
Als Leser ist man sehr schnell von dieser Geschichte gepackt und möchte eigentlich immer weiterlesen.

Auch ist genügend Spannung vorhanden, um ein Tempo zu gewährleisten, welches einerseits zur Handlung passt und andererseits die Sequenzen unterstreicht. So entstehen schöne Spannungsmomente, die zwar hier und da etwas intensiviert hätten werden können, aber ihr Potential dennoch wunderbar offenlegen.
Bestimmte Szenen in diesem Roman hätten wiederum auch ein wenig verkürzt werden können, da diese sich stellenweise doch ein wenig ziehen können und den Lesefluss ein Stück weit ausbremsen.
Dennoch weiß "Verlockung" zu fesseln und vermag hoffentlich sein volles Potential in den nächsten Bänden, derer vier, entfalten. In dieser Reihe steckt definitiv so viel davon, um ein echter Pageturner zu werden.

Wie schon erwähnt, ist die Atmosphäre herrlich magisch und passt daher hervorragend zum Genre. Es ist nicht leicht, solch eine Atmosphäre heraufzubeschwören, die auch dem Leser ein überzeugendes Gefühl zu verleihen vermag und ihn direkt an den Ort des Geschehens katapultiert.

Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und schafft es, den Leser zu packen. Allerdings hätte ich mir noch ein wenig mehr Bildhaftigkeit gewünscht, um mir bestimmte Sequenzen besser vorstellen zu können und dadurch etwas mehr Tiefe in diesen Roman hineinlangen zu lassen. 
Doch auch hier ist das Potential klar erkennbar und wartet nur darauf völlig entfaltet zu werden.

Trotz dieser kleineren Schwächen, wusste mich "Verlockung" zu fesseln und ich bin nun auf die Fortsetzungen gespannt.

Fazit: Ein spannendes Debüt mit kleineren Schwächen, aber einem großen Berg an Potential. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen