Freitag, 26. September 2014

Die Erben der alten Zeit - Das Amulett von Marita Sydow Hamann



Klappentext:
Ein verstörendes Erlebnis veranlasst das Findelkind Charlotta Johansson, genannt Charlie, nach ihren wahren Eltern zu suchen. 
Charlie stiehlt ihre Akte und verlässt bei Nacht und Nebel das Kinderheim, in dem sie lebt. Mit dabei: Ein steinernes Amulett, das der Akte beilag. In Charlies Händen bewirkt es seltsame Dinge: Auf ihrer Flucht wird sie von dichtem Nebel umhüllt und findet sich plötzlich auf einem anderen Planeten namens Godheim wieder. In dieser mittelalterlich geprägten Weltherrscht der grausame Magier Oden, der nun auch nach Charlies Leben trachtet. Außerdem gibt es noch Sora, eine junge Frau, die nach einem mystischen, 15.000 Jahre langen Schlaf auf dem fortschrittlichen Planeten Euripides erwacht. Hier regieren Wissenschaft und Technik. Welche Verbindung besteht zwischen diesen beiden Welten?

"Das Amulett" ist der erste Band der "Die Erben der alten Zeit"-Trilogie von Marita Sydow Hamann.

Schon ab der ersten Seite wird klar, dass dieser Auftakt nicht den üblichen genretypischen Fantasymerkmalen entspricht. Denn dieser Roman erscheint direkt als etwas Besonderes, welches vor Fantasie und kreativer Raffinesse nur so strotzt. 
Die von der Autorin erdachte Handlung und die darin existenten Welten erscheinen nicht nur auf den ersten Blick komplex und atmosphärisch dicht, sondern sind die gesamten 600 Seiten äußerst tiefgründig und ausgeklügelt konstruiert.
Es macht viel Freude in diese Geschichte abzutauchen und sich von ihr fesseln zu lassen, denn auf jeder Seite gibt es Neues zu entdecken, aufgrund einiger Details und einer niemals stagnierenden Handlung.

"Das Amulett" ist durchweg spannend konstruiert und niemals langweilig oder zäh zu lesen. Für den Leser ist dieser Roman ein einmaliges Abenteuer voller innovativer Ideen, die sich auf jeder Seite wiederfinden und so stets zu unterhalten wissen.
Dabei bedient sich die Autorin aus den verschiedenen Mythologien der Weltgeschichte und vermischt diese gekonnt zu einem wahrhaft packenden Fantasyabenteuer, das dem Leser das Gefühl gibt, er wäre mittendrin in der Geschichte.

Die Atmosphäre dieses Romans ist einfach nur herrlich, sie transportiert die Emotionen der jeweils erzählenden Personen tiefgründig und authentisch und vermittelt den Charakter dieser Geschichte hautnah, sodass man hervorragend in diese Geschichte abtauchen kann und den Roman eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen mag.

Auch ohne Cliffhanger macht der doch recht dramatische Schluss enorm Lust auf die Fortsetzung dieses tollen Fantasyepos', welches von jedem Liebhaber dieses Genres unbedingt gelesen werden sollte.

Fazit: Spannend, phantastisch und atmosphärisch. Jeder Fantasyliebhaber sollte unbedingt zu dieser Lektüre greifen, da ihm sonst ein packendes Abenteuer entgehen würde. Eine klare Leseempfehlung!

 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen