Dienstag, 24. Juni 2014

Feenlicht und Krötenzauber -Die Sumpfloch-Saga 01 von Halo Summer



Klappentext:
Was passiert, wenn drei Mädchen wie du und ich in eine Welt versetzt werden, in der es Halbvampire, Krötenlehrer und magische Unterrichtsfächer gibt? Es kommt, wie es kommen muss: Früher oder später landen sie in der Festung Sumpfloch, einer Schule für unbegabte, arme, gefährliche oder anderweitig verlorene Kinder. Das Leben an dieser Schule ist abenteuerlich genug, doch es kommt noch schlimmer. Die böse Cruda, die die Kinder einst aus unserer Welt entführte, ist den Mädchen auf der Spur. Und dann sind da noch ein paar Jungs mit dunklen Geheimnissen, in die sich normale Mädchen gerne verlieben …

"Feenlicht und Krötenzauber" ist der erste Band der "Sumpfloch-Saga" von Halo Summer.

Ab der ersten Seite besticht diese Geschichte durch ein enormes Maß an Fantasie und Kreativität. Man taucht ein in eine phantastische Welt voller Magie und magischer Geschöpfe; alles was das Leserherz begehrt, findet sich auf diesen 150 Seiten.
Die Autorin beweist, dass Fantasy auch anders geht, als die üblichen Verdächtigen auf den Tisch zu bringen und erschafft mit ihrer "Sumpfloch-Saga" eine einzigartige Geschichte für Jung und Alt.

Zwar merkt man dem Schreibstil den Charakter eines Kinderbuches an, doch ist dieser so gehalten, dass auch ältere Leser vollkommen auf ihre Kosten kommen und sich in dieser Geschichte wohlfühlen werden. Dieser ist weiterhin auch angenehm bildhaft und flüssig zu lesen und lässt Sumpfloch vor dem geistigen Auge des Lesers lebendig werden.

Für Spannung ist ebenfalls gesorgt. Diese ist nicht zu kindlich, sondern weiß auch jene Leser mitzureißen, die dem Kindesalter schon einige Zeit entwachsen sind. Außerdem ist abzusehen, dass sich der Schreibstil im Laufe der Bände sich dem jeweiligen Alter der Protagonisten anpasst, sodass dieser auch von Mal zu Mal reifer werden wird.

Die Geschichte ist atmosphärisch dicht erzählt und weist auch schon Züge einer hohen Komplexität auf, die sich in den Folgeromanen noch weiter verdichten wird. Zwar hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle etwas mehr Tiefe gewünscht, um den Charakter dieses Romans noch stärker zu fokussieren, doch wissen die vielen tollen Ideen, die in dieser Geschichte stecken, drüber hinwegzutäuschen.

Auch die von der Autorin heraufbeschworene Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen, da sie sehr phantastisch und magisch aufgeladen ist und auch von den Settings her, ein wunderbares Umfeld für diese Reihe schafft.

"Feenlicht und Krötenzauber" ist in sich abgeschlossen, besitzt aber jede Menge Potential für weitere Bände, derer schon einige erschienen sind und auf die ich mich jetzt schon sehr freue, denn nun hat die "Sumpfloch-Saga" einen neuen Fan dazugewonnen und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

Fazit: Ein Roman voll Magie und Fantasie, der den Leser in eine tolle Welt entführt, in der es alles gibt, was das Leserherz begehrt.

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen